Dow-Jones-Index schließt über 21.500 Punkten

New York Die Wall Street ist freundlich in die neue Woche gestartet. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial überwand erstmals in seiner Geschichte die Marke von 21 500 Punkten und schloss 0,68 Prozent höher bei 21 528,99 Zählern. Zuletzt notierte er mit einem Plus von 0,49 Prozent auf 21 488,30 Zähler etwas darunter. Der Nikkei-Index hatte zuletzt zugelegt und mit einem Stand von 20.067,75 Punkten geschlossen (+0,62 Prozent). Für die Anteilsscheine des sozialen Netzwerks Facebook (plus 1,5 Prozent) und der Google-Mutter Alphabet (plus 1,7 Prozent) ging es ebenfalls nach oben. Hier stimmte der Wahlsieg des Lagers des reformwilligen neuen französischen Präsidenten Emmanuel Macron die Anleger optimistisch. Für Rückenwind am Gesamtmarkt sorgte auch eine wieder bessere Stimmung bei US-Technologiewerten.

Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.450 Punkten im Plus gewesen (+0,83 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 5.770 Punkten (+1,64 Prozent).

Ansonsten gibt die Konjunkturagenda zunächst nicht viel her. Im Wochenverlauf blicken die Investoren dann unter anderem auf Immobilienmarktdaten sowie auf Stimmungsdaten aus der Industrie sowie der Dienstleistungsbranche. Die Papiere setzten ihren Rekordlauf fort und stiegen um 1,3 Prozent.

Die Aktien des Online-Händlers Amazon könnten ihre Rally vom Freitag fortsetzen. Vor dem Wochenende hatten die Papiere von der Ankündigung der Übernahme der US-Biosupermarkt-Kette Whole Foods profitiert. Anleger fürchten die Konkurrenz durch den Online-Riesen.

Für Gesprächsstoff sorgte zudem eine Milliardenübernahme in der Öl- und Gasbranche: Die EQT Corporation will den Konkurrenten Rice Energy für rund 6,7 Milliarden Dollar schlucken.

Related:

Comments

Latest news

"Fidget Spinner" am Flughafen Frankfurt beschlagnahmt
So lösten sich die LED-Lichter der Kreisel leicht heraus, die dann von Kleinkindern schnell mal verschluckt werden können. Tonnenweise unsichere Fidget Spinner musste der Zoll am Frankfurter Flughafen bereits aus dem Verkehr ziehen.

Nico Schneck wird Herrlich-Assistent bei Bayer Leverkusen
Mit dem 29-Jährigen hatte Herrlich schon bei Zweitliga-Aufsteiger Jahn Regensburg zusammengearbeitet. Neben Schneck ist auch Xaver Zembrod im Trainerteam von Herrlich vertreten.

Ronaldo und das große Schweigen - Bayern-Dementi
Als einzige Klubs, die für Ronaldo ein realistisches Ziel darstellen könnten, gelten deshalb weiterhin das finanzstarke Paris St. Mit Real gewann er bisher zwei Meistertitel, zweimal den Cup, zweimal die Club-WM und dreimal die Champions League.

Cristiano Ronaldo droht Gefängnis
Der Real-Star habe die Einnahmen aus seinen Bildrechten von 2011 bis 2014 vollständig aufgeführt, so der Anwalt. Die Ermittler des spanischen Finanzamtes fanden dabei offenbar genug Material für eine formelle Beschuldigung.

Macron startet mit frischem Parlament durch
Le Pens Front National konnte ihre Rolle im Parlament stärken, sie kommt laut Hochrechnungen aber trotzdem nur auf 6 bis 8 Sitze. Laut offizieller Statistik des Innenministeriums haben bis 17 Uhr nur 35,3 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben.

Other news