Hund bei 32,5 Grad im Auto gelassen

Polizei rettet Welpen Bild AFP

Obersulm - Im schwäbischen Obersulm hat die Polizei einen kleinen Hund vor dem Hitzekollaps in einem Auto gerettet. Immerhin kursierten bereits im vergangen Sommer mehrere Fälle durch die Medien, in denen nach solchen Zwischenfällen an die Tierhalter appelliert wurde, dies zu unterlassen.

Ein 26-Jähriger ist in Baden-Württemberg zum Baden an einen See gefahren und hat seinen Hund bei 32,5 Grad im Auto zurückgelassen. Ein schwerwiegender Fehler, den zum Glück Einsatzkräfte der Polizei noch rechtzeitig korrigieren konnten. Der Besitzer hatte den neun Monate alten Jack-Russel-Welpen nach Polizeiangaben aus Heilbronn vom Freitag am Vortag bei 32,5 Grad Außentemperatur in der prallen Sonne in seinem Wagen eingesperrt. Der Hund lag auf dem Bauch und hechelte so stark, dass die Tierrettung hinzugerufen wurde.

Related:

Comments

Latest news

Absolute Mehrheit für Macron-Lager offiziell bestätigt
Nur vier Sitze wurden bereits in der ersten Runde vor einer Woche vergeben, im Rest der Wahlkreise waren Stichwahlen nötig. Schon dies war so niedrig wie noch nie bei einer französischen Parlamentswahl seit Gründung der Fünften Republik 1958.

Kein Gebot bei Versteigerung von Stalin- und Lenin-Denkmälern
Sechs monumentale Denkmäler aus dem früheren Ostblock werden heute im schwäbischen Gundelfingen versteigert. Nach seinem Tod haben die Söhne entschieden, die Figuren zu verkaufen.

Schleppender Auftakt zum Parlamentswahl-Finale in Frankreich
Macron war vor sechs Wochen als jüngster französischer Präsident aller Zeiten in den Élyséepalast gewählt worden. Mit der klaren Mehrheit in der Nationalversammlung hat Macron nun weitgehend freie Hand für seine Gesetzespläne.

Macron gewinnt absolute Mehrheit in der Nationalversammlung
Sozialistenchef Jean-Christophe Cambadelis nannte das Wählervotum "unmissverständlich" und kündigte seinen Rücktritt an. Bei seinen Reformvorhaben, insbesondere der Flexibilisierung des Arbeitsmarkts, will Macron schnell Fakten schaffen.

Filmstar Christine Kaufmann († 72) | Ihre Töchter kommen nicht zur Beerdigung
Allegra Curtis, das gemeinsame Kind von Christine Kaufmann und Hollywoodstar Tony Curtis, wurde gar nicht erst eingeladen. Erst am Mittwoch habe sie von ihrer Managerin erfahren, "dass meine Mutter am Freitag beigesetzt werden soll".

Other news