Juncker will ersten europäischen Staatsakt für Kohl

Mission Confed Cup

"Deshalb gebührt Helmut Kohl nun auch ein europäischer Staatsakt, für den ich mich persönlich einsetzen werde". Der von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker angeregte Staatsakt soll binnen zwei Wochen im Europaparlament in Straßburg stattfinden. Direkt nach den Feierlichkeiten in Straßburg sei im Dom zu Speyer in Rheinland-Pfalz eine Totenmesse geplant, hatte die "Bild am Sonntag" geschrieben.

Kohl war am Freitag im Alter von 87 Jahren gestorben. Selbstverständlich wäre das Land sehr geehrt, wenn eine solche Zeremonie in Kohls rheinland-pfälzischer Heimat stattfinden würde, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) im ZDF. Auch aus dem Bundespräsidialamt hieß es am Sonntag lediglich, man warte zunächst die weitere Entwicklung ab. Seit Sonntag liegt auch im Bundeskanzleramt ein Kondolenzbuch aus, ebenso wie in der Mainzer Staatskanzlei.

Kohl hatte 1989 mit den Staats- und Regierungschefs Russlands, der USA, Großbritanniens und Frankreichs die Bedingungen für die Deutsche Einheit ausgehandelt. Aber auch in Deutschland dürfte es wohl eine größere Trauerzeremonie geben.

Der frühere SPD- Vorsitzende und -Kanzlerkandidat Rudolf Scharping plädierte in der "Welt am Sonntag" dafür, Straßen und Plätze nach Helmut Kohl zu benennen.

In Gedenken an den verstorbenen früheren Bundeskanzler Helmut Kohl will die deutsche Nationalmannschaft in ihrem Auftaktspiel beim FIFA Confederations Cup am Montag (17.00 Uhr MESZ im LIVETICKER, Highlights ab 22.45 Uhr im TV auf SPORT1) in Sotschi gegen Australien Trauerflor tragen.

Am Samstagabend hatten sich etwa 150 bis 200 Mitglieder der Jungen Union vor dem Wohnhaus des Altkanzlers versammelt. Die Nachricht von Kohls Tod erreichte die Regierungschefin während eines Besuches in Rom. Die aus ganz Deutschland angereisten Vertreter der CDU-Nachwuchsorganisation legten Blumen, Kränze und Kerzen vor dem Bungalow nieder. Der Altkanzler war im Jahr 2005 zusammen mit Ex-Kreml-Chef Michail Gorbatschow und dem ehemaligen US-Präsident George Bush senior der erste Empfänger des Point-Alpha-Preises gewesen, der Verdienste um die Einheit Deutschlands und Europas würdigt. Er gilt als Kanzler der Einheit und Wegbereiter der Europäischen Union.

Für CDU-Generalsekretär Peter Tauber war Helmut Kohl "der zweite große Kanzler dieser Republik nach Konrad Adenauer". Dort traf sie am Samstag Papst Franziskus.

Related:

Comments

Latest news

Outdoor-Branche mit gutem Jahresstart
In Friedrichshafen zeigen rund 965 Aussteller aus 40 Ländern Neuheiten rund um Kleidung, Camping- oder Kletterausrüstung. Vor dem Start der Messe Outdoor morgen, hat die Branche sich zufrieden mit den Umsätzen des laufenden Jahres gezeigt.

Anschläge auf Bahnanlagen deutschlandweit
In der Nacht zum Montag wurden nach bisherigen Ermittlungen laut Bundespolizei zwölf Anschläge verübt sowie zwei verhindert. In der Vergangenheit waren dort im Zusammenhang mit Bekennerschreiben zu Straftaten auch Fälschungen aufgetaucht.

St. Pauli verlängert mit U23-Coach Philipkowski
In der Saison 2011/12 war er Co-Trainer der U 23, von Juli 2012 bis Dezember 2014 dann Co-Trainer der Profimannschaft. Die Weiterentwicklung der Nachwuchsspieler ist auch beiden Trainern ein großes Anliegen.

Auch Google kämpft mit künstlicher Intelligenz gegen Terror-Inhalte
Walker betonte, dass Google und andere Internet-Firmen schon seit Jahren daran arbeiteten, solche Inhalte zu finden. Künftig sollen Nutzer, die häufig nach Terror-Inhalten suchen gezielt zu Anti-Terror-Videos umgeleitet werden.

Bosch baut Chipfabrik in Sachsen für eine Milliarde Euro 700 Arbeitsplätze
Das wird an der neuesten Investition von 1 Milliarde € in eine neue Chip-Fabrik mit 300-mm-Wafern in Dresden besonders deutlich. Der Technologiekonzern Bosch will mit einer Großinvestition seine Produktion von Chips für die Industrie hochfahren.

Other news