Mehr OPs wegen Rückenschmerzen

Überdurchschnittlich viele Rücken-Operationen in Hessen

Der Rücken schmerzt - und was jetzt?

Für die Studie griff die Stiftung auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes zurück.

Wer in Rheinland-Pfalz an Rückenschmerzen leidet, wird überdurchschnittlich häufig operiert.

In der Studie wurden sowohl die Zahl der Aufenthalte in Krankenhäusern, als auch die Häufigkeit operativer Eingriffe aufgrund von Rückenschmerzen festgehalten. Das waren 154.000 Fälle oder 34 Prozent mehr als 2007. Die Zahl aller stationären Behandlungen stieg im gleichen Zeitraum dagegen nur um zwölf Prozent. Auch die Zahl der Operationen nahm zu: 2015 gab es bundesweit 772 000 Eingriffe wegen Rückenbeschwerden - 2007 waren es 452 000 (+ 71 Prozent). Verantwortlich dafür sind hauptsächlich die Ärzte: Sie wählen die Behandlungsmethode. Beispielsweise kamen im Landkreis Fulda operative Versteifungen der Wirbelsäule (Spondylodesen) pro 100 000 Einwohner 13-mal so häufig vor wie in Frankfurt/Oder. Gleichmäßig atmen und die Position rund eine Minute lang halten. Die Experten nennen andere Ursachen: "Die Zunahme der Eingriffe und die regionalen Unterschiede hängen auch mit den Vorlieben der ortsansässigen Mediziner zusammen", sagte Eckhard Volbracht von der Bertelsmann-Stiftung , der an der Studie beteiligt war. Sie seien auch nicht darauf zurückzuführen, dass die Menschen häufiger Rückenprobleme haben.

Daher fordert die Bertelsmann-Stiftung, dass in Zukunft Krankenhäuser und Ärzte über auffällige "Leistungsmengen" schnell eine Rückmeldung erhalten sollten, sodass medizinische Fachgesellschaften für die Praxen und Kliniken evidenzbasierte Leitlinien entwickeln können.

Related:

Comments

Latest news

UNO: Neue Rekordzahl an Flüchtlingen
Unter den 65,6 Millionen sind 40,3 Millionen Menschen, die innerhalb des Heimatlandes geflohen sind, die größte Gruppe. Der Konflikt im Südsudan hat laut den UNHCR-Experten die am schnellsten eskalierende Flüchtlingskrise verursacht.

Bosch baut Chipfabrik in Sachsen für eine Milliarde Euro
Die Investition belaufe sich auf insgesamt eine Milliarde Euro, teilte das Unternehmen in Berlin mit. Das Halbleiterwerk in Dresden ist Bosch viel Geld wert (Symbolbild).

Death Stranding ist nicht auf der E3 zu sehen
Bisher geht man davon aus, dass Death Stranding ein Third-Person-Actionspiel mit einer offenen Welt sein wird. Er wird trotzdem bei Geoff Keighleys E3 Coliseum am Mittwoch den 14 Juni um 3:15pm PST sein.

Death Stranding existiert ausserhalb von CGI-Trailern
Auf die Frage, ob das Spiel außerhalb dieser CGI-Trailer überhaupt existiere, sagte Layden, dass es durchaus bereits laufe. Hideo Kojima konnte sich nicht dazu durchringen, "Death Stranding" auf der inzwischen beendeten E3 2017 vorzustellen.

Ricardo Rodriguez bis 2021 zu Milan
Gemäss verschiedenen Medienberichten dürfte die Ablösesumme zwischen 15 und 18 Millionen Euro liegen. Trotzdem ist es für mich jetzt an der Zeit, den nächsten Schritt in meiner Karriere zu gehen".

Other news