Ricardo Rodriguez bis 2021 zu Milan

Ricardo Rodriguez soll beim AC Mailand einen Vierjahresvertrag unterschreiben

Wie der AC Mailand vermeldet, unterschrieb Rodríguez einen Vertrag bis 2021.

Ricardo Rodriguez, der Anfang 2012 vom FC Zürich zu Wolfsburg gewechselt hatte, verpasste die letzten Spiele der vergangenen Bundesliga-Saison wegen Problemen am Sprunggelenk ebenso wie die Partien der Auf-/Abstiegsbarrage gegen Eintracht Braunschweig. Der Schweizer Fußball-Nationalspieler unterschrieb einen Vierjahresvertrag, teilte der italienische Serie-A-Club am Donnerstag mit. Über die genauen Ablösemodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen. Gemäss verschiedenen Medienberichten dürfte die Ablösesumme zwischen 15 und 18 Millionen Euro liegen. Es sei eine unvergessliche und sehr erfolgreiche Zeit gewesen, bedankte sich der Zürcher via Klub-Mitteilung bei den Wolfsburger Fans. "Zusammen haben wir sehr viel erlebt und erreicht. Trotzdem ist es für mich jetzt an der Zeit, den nächsten Schritt in meiner Karriere zu gehen". Milan ist ein internationaler Topklub und eine grosse neue Herausforderung für mich.

Beim siebenmaligen Champions-League-Sieger ist der Außenverteidiger nach Matteo Mussachio (für 18 Millionen Euro von Villarreal) und Franck Kessie (für 28 Millionen Euro von Atalanta Bergamo) der dritte Neuzugang in diesem Sommer.

Bei den Rossoneri muss sich der ebenfalls als Innenverteidiger einsetzbare Rodriguez künftig auf Außenverteidiger-Konkurrenten wie Mattia de Sciglio (24), Ersatzkapitän Ignazio Abate (30) oder Leonel Vangioni (30) einstellen.

Related:

Comments

Latest news

Mehrfamilienhaus in Wiesbaden durch Feuer schwer beschädigt
Nach ersten Erkenntnissen war der Brand am späten Sonntagabend in einer der Wohnungen ausgebrochen, wie die Feuerwehr mitteilte. Alle Bewohner stehen auf der Straße unverletzt aber natürlich auch verzweifelt, denn sie haben kein zuhause mehr.

Deutscher Ex-Kanzler Helmut Kohl ist tot
Von Sonntag an liegt auch im Bundeskanzleramt ein Kondolenzbuch aus, ebenso wie in der Mainzer Staatskanzlei. Bis zum geplanten Staatsakt soll Kohl in seinem Haus in Ludwigshafen-Oggersheim aufgebahrt bleiben.

2016 neuer Höchststand bei Flucht und Vertreibung
Das geht aus einem Bericht des UN-Flüchtlingshochkommissariats ( UNHCR ) hervor, der am Montag vorgestellt wurde. Die Zahl der Flüchtlinge und Vertriebenen weltweit hat im vergangenen Jahr einen neuen Rekord erreicht.

Ronaldo will Real und Spanien angeblich verlassen
Haftstrafen von bis zu zwei Jahren werden in Spanien bei nicht vorbestraften Angeklagten fast immer zur Bewährung ausgesetzt. Nach der Anklage gegen Fußballspieler Christiano Ronaldo wegen Steuerhinterziehung hat ihm sein Verein den Rücken gestärkt.

Ditib macht bei Anti-Terror-Demo nicht mit - Merkel enttäuscht
Auch Abdallah Sars und Reham Alzubi nehmen an dem Marsch teil. "Wir sind im Dezember vor den IS-Terroristen aus Homs geflohen". Muslime würden mit der Demonstration gegen den Terror stigmatisiert und der internationale Terrorismus auf sie verengt.

Other news