So schön feiert BVB-Star Marc Bartra seine Traumhochzeit

Marc Bartra

Marc Bartra hat sich getraut.

Die Hochzeit fand unter dem Motto "Once upon a time" statt. Kurz vor der Zeremonie postete Marc ein Foto auf Instagram, mit dem er seine Freude ausdrückte: "Du bist die Frau, von der ich immer geträumt habe", schrieb er dazu.

Nach der Verlobung im Oktober 2016 schritten der genesene Profisportler und die hübsche Journalistin jetzt vor den Traualtar.

Zu den Hochzeitsgästen zählten unter anderem die BVB-Kollegen Roman Bürki, Julian Weigl, Gonzalo Castro und Erik Durm sowie Bartras früherer Barca-Kumpel und heutiger Bayern-Star Thiago.

Rückblick: Am 11. April wurde auf dem Mannschaftsbus des BVB ein Anschlag verübt. Bartra wurde schwer verletzt, gab aber schon wenige Wochen später sein sensationelles Comeback.

Related:

Comments

Latest news

Waldbrand in Portugal: Mindestens 62 Menschen sterben im Feuer
Auch die Bundesregierung bot Portugal Hilfe an, wie Regierungssprecher Steffen Seibert auf Twitter schrieb. Die Flammen griffen auf die Nachbarkreise Figueiró dos Vinhos, Castanheira de Pera und Gois über.

Mehrere Brandanschläge auf Signalanlagen der Deutschen Bahn
Eine Hinweistafel informiert am 19.06.2017 in Berlin die Reisenden und Pendler im S-Bahnhof Treptower Park über einen Kabelbrand. Zwei weitere Brände konnten verhindert werden, weil die Polizei die Brandvorrichtungen entdeckt hatte, bevor sie zünden konnten.

Parlamentswahl-Sieger Macron hat freie Hand für Reformen
Im französischen Präsidenten entfalten sich die Ideen, mit denen er am Sonntag die etablierten Parteien hinwegfegte. Die geringe Wahlbeteiligung dürfte Macron eine Mahnung sein, behutsam bei den Reformen vorzugehen.

Fußball: Los geht's: Confed-Cup-Titel fehlt DFB-Team noch
Leno bestätigte das für den Konkurrenzkampf der drei Torhüter. "Dahinter ist der Kampf eröffnet", erklärte Leno. In den knapp zwei Wochen des Zusammenseins habe sich schon ein guter Teamgeist herausgebildet, erklärte Stindl.

Mehr OPs wegen Rückenschmerzen
Der Rücken schmerzt - und was jetzt? Für die Studie griff die Stiftung auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes zurück. Die Zahl aller stationären Behandlungen stieg im gleichen Zeitraum dagegen nur um zwölf Prozent.

Other news