SPD zieht mit Forderung nach höheren Steuern für Reiche in den Wahlkampf

Mit Auge SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz

15 Milliarden Euro - um diesen Betrag will die SPD kleine und mittlere Einkommen entlasten, sollte sie im September an die Macht kommen. Die SPD um Martin Schulz stellt in Berlin ihr Steuerkonzept vor.

Schulz hatte am Wochenende bekräftigt, dass die Sozialdemokraten Reiche stärker zur Kasse bitten wollen. Er kündigte an, dass nach seiner Vorstellung der Spitzensteuersatz später gelten soll, um die arbeitende Mitte zu entlasten.

Der Spitzensteuersatz soll steigen, außerdem plant die SPD eine "Reichensteuer" für Einkommen ab 250.000 Euro. Bei sehr geringem Verdienst unter 1.300 Euro im Monat soll auch der Anteil sinken, der an die Rentenkasse zu entrichten ist. Bislang würden die "oberen Schichten privilegiert", sagte Schulz in einem Interviw mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. "Wir sind seriös - im Gegensatz zur Konkurrenz von der Union, die wuchtige Steuergeschenke verspricht, ohne dass jemand fragt, wie das finanziert wird".

Schulz kündigte zudem für die nächste Wahlperiode zusätzliche Investitionen von 30 Milliarden Euro etwa in bessere Schulen, kostenlose Kita-Plätze und eine leistungsfähige Verkehrs-Infrastruktur an. Diese Position war Grundlage für die Steuerdeals zugunsten der Großkonzerne. "Sonst betreiben die EU-Staaten gegeneinander Steuerdumping", sagte er.

Auch nach drei verlorenen Landtagswahlen und schlechten Umfragewerten gibt sich der SPD-Kanzlerkandidat im Interview mit der Zeitung zuversichtlich: "Das Rennen ist nach wie vor offen". Er werde die Wahl mit dem Dreiklang Gerechtigkeit, Zukunft, Europa gewinnen.

Related:

Comments

Latest news

Zahl der Toten durch Waldbrand auf 62 gestiegen
Zudem sollte vor der Confed-Cup-Partie Portugal gegen Mexiko mit einem Moment des Schweigens der Todesopfer gedacht werden. Beim schlimmsten Waldbrand in Portugal seit Jahrzehnten sind im Zentrum des Landes über 60 Menschen ums Leben gekommen.

Waldbrände in Portugal Zahl der Toten steigt auf 62 - 2000 Rettungskräfte im
Der Einsatz von Löschflugzeugen und Hubschraubern wurde immer wieder von der starken Rauchentwicklung beeinträchtigt. Knapp 700 Feuerwehrmänner kämpften am Abend mit mehr als 215 Fahrzeugen und vier Löschflugzeugen gegen die Flammen.

Star Wars: Battlefront 2 ist der Star der E3 2017
Star Wars Battlefront konnte über 7,9 Millionen Views im Zeitraum der E3 erzielen, bei Super Mario Odyssey waren es 5,5 Millionen. An zweiten Stelle steht der Trailer zu Assassin's Creed Origins, gefolgt von Fifa 18.

Cropenergies erhöht nach starkem Quartal die Prognose
Das operative Ergebnis soll bei 50 Millionen bis 90 Millionen liegen nach bisher erwarteten 40 Millionen bis 80 Millionen Euro. Der Umsatz soll im Geschäftsjahr per Ende Februar nun zwischen 850 Millionen und 900 Millionen Euro liegen.

Eingeklemmt Rollerfahrer kollidiert mit KVB-Bahn in Köln-Sülz
Bei einem Unfall ist in Köln-Sülz ein Rollerfahrer unter eine Straßenbahn der Kölner Verkehrs-Betriebe geraten. Die KVB bittet Fahrgäste der Linie 18, die angeforderten Ersatzbusse der Linie 118 zu nutzen.

Other news