Bericht: Waffenlager bei Champs-Élysées-Angreifer gefunden

Feuerwehrleute decken den toten Täter

Polizisten löschten am Montag das Auto des Angreifers, das in Flammen aufgegangen war.

Der Vater, der Bruder, die Ex-Frau und die Schwägerin des 31-Jährigen seien am Montagabend in Gewahrsam genommen worden, verlautete am Dienstag aus Justizkreisen.

Nach dem mutmaßlichen Anschlagsversuch auf Polizisten auf dem Pariser Prachtboulevard Champs-Élysées haben Ermittler vier Angehörige des Angreifers in Gewahrsam genommen. Zuvor seien sie von der Polizei verhört worden. Der Angreifer stirbt, die Gendarmen bleiben unverletzt.

Der 31 Jahre alte Mann, der den Behörden als mutmaßlicher Islamist bekannt war, hatte gestern mit seinem Auto einen Kleinbus der Gendarmerie gerammt. Beamte oder Passanten wurden bei der Attacke nicht verletzt. Seine Familie gehört demnach der Salafisten-Szene an. Bei dem toten Angreifer wurde ein Schreiben mit Bezug zur Jihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) gefunden. Der IS reklamierte die Attacke für sich.

Related:

Comments

Latest news

Zweieinhalb Jahre für "Schwesta Ewa"
Die Vorwürfe der Zuhälterei und des Menschenhandels sahen sie dagegen nicht als erwiesen an. Bis zur heutigen Urteilsverkündung war Schwesta Ewa über acht Monate in Untersuchungshaft.

Dax klettert auf neues Allzeithoch
Worauf es jetzt für den DAX ankommt, erläutert Thomas Bergmann im Gespräch mit Moderatorin Cornelia Eidloth. An der Wall Street hatten die US-Indizes nach Börsenschluss in Deutschland ihre Gewinne ausgebaut.

Sachdienliche Hinweise gesucht | Polizei fahndet nach Känguru
Simbach am Inn.Die Polizei in Niederbayern sucht nach einem freilaufenden Känguru und hat einen Fahndungsaufruf gestartet. Schlussendlich lief das Tier nach geraumer Zeit wieder in den Wald zurück und konnte auch nicht mehr gefunden werden.

Samsung Note 8 kommt ohne Fingerabdruck-Sensor im Display
So soll der Bereich des Screens, unter dem sich der Fingerabdrucksensor befindet, heller erscheinen als der Rest des Screens. Stattdessen könnte der Hersteller den Fingerabdrucksensor ähnlich wie beim Galaxy S8 auf der Rückseite platzieren.

Der Fall Lisa: Bewährungsstrafe für Bekannten
Die Polizei war auf den Fall aufmerksam geworden, als sie die Hintergründe des Verschwindens von Lisa Anfang 2016 ermittelt hatte. Unabhängig vom ursprünglichen Fall war es laut Anklage zu Sex mit der damals 13-Jährigen gekommen, allerdings einvernehmlich.

Other news