Fußball: Trainer Zidane versuchte Ronaldo zu Real-Verbleib zu bewegen

Real Madrids portugiesischer Star Cristiano Ronaldo will offenbar Spanien

Der Grund soll Ronaldos Verärgerung über die Anklage wegen Steuerhinterziehung sein. Dies wird vermutlich das komplette Turnier in Russland über Wunschdenken bleiben. Wird die Affäre seine sportlichen Leistungen beeinflussen? Mit Real Madrid gewann er in der abgelaufenen Saison die Meisterschaft und die Champions League (oben im Video), in der er sich mit zwei Treffern im Finale gegen Juventus Turin (4:1) auch noch die Torjägerkrone sicherte. "Ich kenne ihn viele Jahre, ich war sein letzter Coach, als er Portugal als 18-Jähriger verließ", sagte der Europameister-Trainer von 2016 in einer vehementen Rede. "Ich lege meine Hand für ihn ins Feuer, für seine Integrität als Mann und als Athlet". Aber Real werde alles dafür tun, um das zu verhindern. Auch Torwart Rui Patricio bekräftigte, Ronaldo sei "zu hundert Prozent" konzentriert.

Der Auftakt beim Confed Cup gerät für Portugal enttäuschend.

Auch wenn etwas dran sein sollte am Bayern-Interesse - vor allem die finanzielle Dimension lässt einen Ronaldo-Wechsel nach München äußerst unwahrscheinlich erscheinen. Mit einer kurzen Wischbewegung verscheucht er beim Kreisspiel wie eine lästige Fliege die Kamera, die sich an Seilen montiert immer wieder dem begehrtesten Motiv nähert.

Nur wenige Tage nach dem angeblichen Wechselwunsch von Cristiano Ronaldo wird europaweit wild über ein mögliches Transferziel des Weltfußballers spekuliert. Für eine Verpflichtung von Weltfußballer Cristiano Ronaldo müssten mögliche Interessenten wie Paris St. Germain oder Manchester United die mit Abstand höchste Transfersumme der Fußball-Geschichte bezahlen. Ein Ronaldo-Transfer mit einem mehrjährigen Vertrag könnte somit schnell über 300 Millionen Euro kosten. Für 200 Millionen wäre Real demnach bereit, seinen Rekordtorschützen ziehen zu lassen.

Insidern der Marca zufolge fordert Real 200 Millionen Euro für Ronaldo. Aktuell verdient er ein Bruttogehalt von rund 50 Millionen Euro pro Jahr bei seinem Verein. Seine Entscheidung habe er bereits Real-Boss Florentino Pérez (70) übermittelt. Auch ein Wechsel nach China gilt als ausgeschlossen. Cristiano Ronaldo soll 14,7 Millionen Euro Steuern hinterzogen haben.

Über seine Anwälte und Manager wies der Profi alle Anschuldigungen zurück.

Related:

Comments

Latest news

Airbus erhält Großauftrag von General-Electric-Tochter
Der europäische Flugzeughersteller Airbus hat sich zum Start der Pariser Luftfahrtmesse einen Großauftrag gesichert. Die US-amerikanische Leasinggesellschaft GECAS orderte 100 Exemplare des Typs Airbus A320neo.

Spanien: Mourinho wegen Steuerhinterziehung angeklagt
Die Beraterfirma Gestifute von Star-Manager Jorge Mendes dementierte dies damals umgehend. Juli vor einem Richter in Madrid zu den Vorwürfen gegen ihn Stellung beziehen.

Modeste-Transfer nach China kurz vor dem Abschluss
Zuvor will FC-Sportchef Jörg Schmadtke noch ein persönliches Gespräch mit dem abwanderungswilligen Franzosen führen. Gerüchte um einen Wechsel nach China hatte es bereits seit einigen Wochen gegeben.

Modeschöpferin Carla Fendi mit fast 80 Jahren gestorben
Traurige Neuigkeiten aus der Modewelt: Modeschöpferin Carla Fendi ist im Alter von 80 Jahren verstorben. Ab den 1960ern begann das Modehaus mit dem deutschen Stardesigner Karl Lagerfeld zusammenzuarbeiten.

Krisentreffen der Air-Berlin-Aktionäre
Seit 2008 schreibt Air Berlin - mit einer Ausnahme durch den Verkauf des Vielfliegerprogramms - beständig rote Zahlen. Oder Gabelstaplerfahrer Michael Hablasch, der den Air-Berlin-Anstecker auch auf Firmen-Events am Revers trägt.

Other news