Kölner Obdachlosen getötet und angezündet - Haftstrafen

Gedenken am Tatort

Demnach traten sie ihn nach einem Streit so brutal gegen den Kopf und in den Bauch, dass er nach kurzer Zeit starb.

Ein Mann und eine Frau sind am Dienstag vom Landgericht Köln wegen Totschlags eines Obdachlosen zu Haftstrafen verurteilt worden. Um die Spuren zu verwischen, zündeten sie die Leiche anschließend an. Beide Angeklagte müssen für jeweils sieben Jahre und sechs Monate ins Gefängnis. Der Mann soll ihn mit einem Feuerzeug in Brand gesteckt haben.

Der 37 Jahre alte Angeklagte und seine 31 Jahre alte Komplizin und Freundin waren zum Zeitpunkt der Tat ebenfalls obdachlos. Vor Gericht sagten die Täter aus, dass sie aus Notwehr gehandelt hätten, weil das 29-jährige Opfer die Frau zuvor sexuell belästigt habe.

Related:

Comments

Latest news

Störungen nach Anschlägen auf Bahn weitgehend behoben
Ein politischer Hintergrund wurde mit Blick auf den G20-Gipfel Anfang Juli in Hamburg nicht ausgeschlossen. Nach den Brandanschlägen auf Bahnanlagen in Leipzig gibt es noch keine Hinweise auf die Täter.

Ehe für alle: Grüne scheitern in Karlsruhe
Die SPD habe mit Blick auf die Homoehe eine völlige Gleichstellung versprochen, erklärte er. "Das muss sie jetzt liefern". Damit sind die Grünen mit der Homoehe vor dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe gescheitert.

Pamela Anderson unterstützt Wikileaks-Gründer Assange
Ein Herz für Assange: Die meisten denken bei Pamela Anderson immer noch an ein blondes Girl in einem roten Badeanzug. Tatsächlich wurde die Schauspielerin durch ihre Rolle in "Baywatch" international zum Star und Sexsymbol.

Polizei München: Körperverletzung am Rosenheimer Platz
Der 32-Jährige sprach dort einen Mann an, der zuvor vor ihm auf der Rolltreppe gestanden hatte. Beide Personen fuhren in der S-Bahn bis zum Haltepunkt Rosenheimer Platz und stiegen dort aus.

Bruchsaler Firma startet mit Dubai Pilotprojekt für Lufttaxis
In Dubai sollten dazu auch zahlreiche "ports" gebaut werden, also Stellen, an denen die Lufttaxis starten und landen können. Den Angaben zufolge will Dubai 2030 ein Viertel der Reisen im Personenverkehr mit Hilfe autonomer Verkehrsmittel abwickeln.

Other news