Macron ernennt Philippe erneut zum Premierminister

Frankreich Macron ernennt Philippe erneut zum Premierminister

Paris. Nach der Parlamentswahl in Frankreich hat Präsident Emmanuel Macron Premierminister Edouard Philippe mit der Bildung einer neuen Regierung beauftragt.

Die bisherige Regierung werde im Laufe des Tages zurücktreten, wie dies nach einer Parlamentswahl üblich sei, und die künftige in den nächsten Tagen ernannt. Dieser hat nun bis Mittwochabend Zeit, ein neues Kabinett zusammenzustellen. Regierungssprecher Christophe Castaner sagte, die Umbildung werde keine großen Veränderungen bringen. Macrons enger Vertrauter und ehemaliger Wahlkampfmanager Ferrand steht seit Wochen wegen Vorwürfen dubioser Geschäfte unter Druck.

Frankreich Macron ernennt Philippe erneut zum Premierminister
Der französische Premierminister Edouard Philippe begrüßt Bewohner von Le Havre in Nordfrankreich bei einer Wahlstation am 18. Juni

Das Macron-Lager kam nach Zahlen des Innenministeriums vom Montagmorgen aus dem Stand auf 350 der 577 Sitze in der Nationalversammlung. Konservative und vor allem die Sozialisten verloren zahlreiche Mandate.

Related:

Comments

Latest news

Firefox Klar nun auch für Android
Firefox Klar gibt es bereits eine Weile für iOS und nun ist der Browser auch für Android verfügbar . Die Daten dieser Sitzung lassen sich hinterher schnell mit nur einem einzigen Fingertippen löschen.

Böse Überraschung für Sky-Kunden: Nicht mehr die komplette Champions League live
Der Pay-TV-Sender hat in der Gruppenphase an allen Mittwochen - und an drei von sechs Dienstagen - Erstwahlrecht auf Einzelspiele. Die Sublizenzen für das Internet gingen an die Perform Group, deren Streaminganbieter DAZN die Übertragungen senden wird.

Modeschöpferin Carla Fendi mit fast 80 Jahren gestorben
Traurige Neuigkeiten aus der Modewelt: Modeschöpferin Carla Fendi ist im Alter von 80 Jahren verstorben. Ab den 1960ern begann das Modehaus mit dem deutschen Stardesigner Karl Lagerfeld zusammenzuarbeiten.

IS bekennt sich zu Anschlägen auf das Parlament in Teheran
Ein Dritter Angreifer wurde verhaftet, dennoch ist vom IS bisher keine offizielle Verlautbarung getroffen worden. Der iranische Geheimdienst sprach von Terroranschlägen, ohne jedoch direkt den IS zu erwähnen.

Nintendo Classic Mini
Die große Beliebtheit der Konsole verdeutlicht, dass Menschen auch heutzutage noch Spaß an Retrospielen haben. Hoffentlich kommt bald auch eine neue SNES und andere Konsolen wie die N64 oder die PlayStation 1 wieder auf den Markt.

Other news