Pokémon GO: Überarbeitete Arenen und Raids im neuesten Update

Pokémon GO

Jetzt ist das erste Update erschienen, das die Arenen im Spiel überarbeitet und den neuen, kooperativen Raid-Modus einführt. Um seine WP und Motivationsanzeige aufzufüllen, könnt Ihr Euer Pokémon mit Beeren füttern.

Mit dem Update werden auch Raid-Kämpfe Einzug in die Arenen erhalten.

Ebenfalls maßgeblich überarbeitet werden die Arenen, die dafür offline genommen werden mussten. In Kürze folgt ein weiteres Update, welches Neuerungen mitbringt. Benutzen könnt ihr die nur, wenn die Arena von eurem Team kontrolliert wird. Diese haben künftig zudem sechs dauerhafte Plätze. "Trainer können sich dann an bestimmen Arenen zusammentun, um gegen extrem starke Pokémon, bekannt als Raid-Bosse, zu kämpfen". Das erste Update führt statt PvP-Kämpfen das neue Motivationssystem für die Arena ein. Dümpelt ein Monsterchen zu lange in der Arena herum oder wird es zu oft besiegt, büßt es Motivation ein, wodurch sich seine Wettkampfpunkte (WP) verringern. Die Trainer des selben Teams können Beeren verfüttern, um die Motivation hochzuhalten. Ebenso neu ist ein Arena-Orden, den man sich verdienen kann, wenn man mit vielen Arenen interagiert.

Im Sommer soll Pokémon Go auch noch einen PvP-Modus erhalten. Die Entwickler gestalten die Arenen insofern neu, als dass sie wie Pokéstops drehbare Foto-Discs bieten. Je höher das Level eurer Arena-Orden ist, desto seltenere Bonus-Gegenstände erhaltet ihr durch das Drehen der Foto-Disc bei Arenen - und höhere Belohnungen für die Interaktion mit Arenen. Nach und nach werden die Raid-Kämpfe für alle Spieler freigeschaltet, wie Niantic die Auswahl trifft, kann man auf den sozialen Kanälen verfolgen.

Um die Raid-Bosse zu schlagen, können sich Spieler in Gruppen zusammenschließen. Dann wird zunächst ein großes Ei mit einem Countdown über der Arena eingeblendet.

PvP-Kämpfe könnte es zukünftig noch geben, oder die Möglichkeit, Pokémon mit anderen Spielern zu tauschen. Ihr könnt euch pro Tag einen kostenlosen Raid-Pass in einer Arena abholen, jedoch nur einen gleichzeitig mit euch führen.

Raid-Bosse kriegt man nur im Team klein. Solltet ihr innerhalb des fünfminütigen Zeitlimits den Boss besiegen, könnt ihr das starke Pokémon fangen.

Neue Gegenstände: Besiegt ihr einen Raid-Boss, erwarten euch fantastische Belohnungen.

Auffällig ist in jedem Fall, dass das Arena-Update offenbar nicht entwickelt wurde, um neue Spieler anzulocken oder ehemalige Spieler zurückzuholen.

Das seltene Bonbon, wird zu dem Bonbon des Pokémons, dem man es gibt. Goldene Himmibeeren erhöhen eure Fangchance bei einem wilden Pokémon stark oder stellen das gesamte Motivationsmeter eines Pokémon in der Arena wieder her.

Mit bis zu 20 anderen Trainern kann man zusammenarbeiten. Um diese aufregenden Neuerungen aufzuspielen, werden wir zeitweise die Arenen abschalten.

Am Montag, den 19. Juni 2017, ist das Update für die Arenen erschienen.

Die Raid-Kämpfe finden in allen Arenen statt.

Wer eine Arena erobert und hält, bekommt einen Orden.

Related:

Comments

Latest news

Dank Bayern-Profi Vidal: Chile mit Auftaktsieg gegen Kamerun
Den auch von Bayern München umworbenen Angreifer des FC Arsenal plagt eine leichte Verletzung am linken Knöchel. Allem voran bei der Partie Kamerun gegen Chile.

HSV kämpft um Papadopoulos-Verbleib - "Versuchen, Lösung zu finden"
Der Hamburger SV hat den Kampf um Kyriakos Papadopoulos offenbar doch noch nicht aufgegeben. "Es ist Bewegung reingekommen". Innenverteidiger Papadopoulos hatte in der Vergangenheit immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen.

Tempolimits: 80 Kilometer pro Stunde wegen Hitze
Die Tempolimits werden aufgehoben, sobald die Tageshöchstwerte der Temperaturen unter 30 Grad liegen. Dadurch könnten sie rechtzeitig reagieren, sollte es auf den Fahrbahnen sogenannte "Blow Ups" geben.

Microsoft plant Horizon Zero Dawn-like für Xbox
Das zumindest legt eine Stellenanzeige nahe, die jüngst im Namen des Xbox-Herstellers ausgeschrieben wurde. Die Marschrichtung dürfte ob der expliziten Nennung des PS4-Spiels jedoch klar sein.

LE BOURGET: Boeing sieht immer weniger Zukunft für Riesenjets
Boeing will sich erst einer ausreichend großen Nachfrage sicher sein, damit sich die Entwicklung eines neuen Jets auszahlt. Das sind 3,6 Prozent mehr, als Boeing vor einem Jahr für die zwei Jahrzehnte bis 2035 vorhergesagt hatte.

Other news