Polizei-"Fahndung" nach Känguru im Landkreis Rottal-Inn

Hier am Schellenberg bei Simbach soll sich das Känguru aufhalten | Bild Harald Mitterer  BR

Im Garten einer Familie in Simbach am Inn hoppelte am Montag plötzlich ein Känguru.

Außerdem vermuten die Beamten einen möglichen Zusammenhang mit einem entlaufenden Känguru, das bereits vor ein paar Tagen im Bereich Wurmannsquick/Hebertsfelden (Landkreis Rottal-Inn) aufgetaucht ist.

Große Aufregung im oberösterreichisch-bayrischen Grenzgebiet: in Simbach am Inn hat eine Frau die Polizei angerufen, weil ein Känguru in ihrem Garten ist. Die Anrainer trauten ihren Augen nicht, riefen verdutzt die Polizei. Vor Ort stellten sie fest: keine Falschmeldung, wahre Begebenheit. Eine halbe Stunde hätten es die Beamten versucht, erzählte der Dienstgruppenleiter der Polizei in Simbach, Hans Maier, im Gespräch mit der PNP. Einfangen ließ sich das Tier allerdings nicht, sondern verschwand in Wald. Das Tier wurde zur "Fahndung ausgeschrieben". Der Versuch es einzufangen, sei daher gescheitert. Jetzt bittet die Polizei um Hinweise.

Wir drücken derweil die Daumen, dass es Känguru gut geht!

Related:

Comments

Latest news

"Bild": Transfer von Köln-Star Modeste nach China perfekt
Der 25-fache Bundesliga-Saisontorschütze Modeste will den Europa-League-Teilnehmer trotz Vertrages bis 2021 verlassen. Allerdings sind auch die Möglichkeiten der chinesischen Klubs mittlerweile vom eigenen Verband eingeschränkt worden.

U21-EM: Italien-Keeper Donnarumma mit Spielgeld beworfen - Drohungen in der Heimat
Im Stile eines Romantikers schwor Gianluigi Donnarumma der AC Milan, bei der er seit 2013 unter Vertrag steht, einst ewige Treue. Raiola erklärte derweil, die Bedingungen für eine Vertragsverlängerung in Mailand seien nicht gegeben gewesen.

Besoffener wedelt mit Munitionsgurt - Panik am Hauptbahnhof
Der 31-jährige Senegalese habe am S-Bahnsteig mit dem Munitionsgurt um den Arm gewickelt vor den Reisenden herumgefuchtelt. Eine Streife der Bundespolizei nahm sich des Sachverhalts und des 31-Jährigen an.

Bayern-Fans müssen tapfer sein - Ronaldo kommt nicht
Noch einmal rund 200 Millionen würde es kosten, um Ronaldos Gehaltsvorstellungen für einen Vierjahresvertrag zu erfüllen. Germain bräuchte er nicht weniger zu verdienen als die rund 50 Millionen Euro brutto, die ihm Real pro Jahr überweist.

Türkei respektiert Griechenlands Nein zu Auslieferung von Soldaten
Dieser hatte zuvor gesagt, die griechische Justiz habe in der Sache entschieden, und diese Entscheidung müsse respektiert werden. Diese waren im Juli vergangenen Jahres nach Griechenland geflohen und hatten dort Asyl beantragt.

Other news