Polizist soll Bruder und sich selbst getötet haben

Das Blaulicht eines Polizeifahrzeugs

Nun teilte die Polizei mit, dass der 44-jährige mutmaßliche Schütze ein Mannheimer Polizeibeamter war, die Tatwaffe seine Dienstpistole. Bei dem 50-jährigen Opfer handelt es sich um seinen Bruder.

Ein Polizist des Polizeipräsidiums Mannheim hat laut Staatsanwaltschaft Heidelberg am Montag vor einem Campingplatz mit seiner Dienstwaffe seinen Bruder und dann sich selbst erschossen. Nach Zeugenangaben stiegen der 44-jährige Fahrer und der 50-jährige Beifahrer aus dem Fahrzeug aus. Direkt danach soll der Fahrer auf den Beifahrer geschossen und anschließend die Waffe gegen sich selbst gerichtet haben. Beide Männer seien noch noch am Tatort verstorben. Er schoss mit seiner Dienstwaffe, die sichergestellt wurde. Hinweise auf weitere Beteiligte seien derzeit "nicht vorhanden", so Staatsanwaltschaft und Polizei. Das genaue Motiv ist noch unklar, laut den Ermittlern "kommen innerfamiliäre Streitigkeiten" jedoch in Frage.

Die Ermittlungen werden von der Staatsanwaltschaft und der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg geführt, auch die Rechtsmedizin ist eingeschaltet. Beide Leichname werden voraussichtlich am Dienstag obduziert.

Related:

Comments

Latest news

Hoffenheim holt Norweger Nordtveit
Der TSG-Coach ist überzeugt davon, "dass wir in Havard einen Spieler gefunden haben, der unserem Spiel zusätzliche Optionen verleiht".

Polizeiaktion gegen Internethetze - Durchsuchungen auch in Leipzig
Das nach wie vor hohe Aufkommen von strafbaren Hasspostings zeige den Handlungsbedarf, erklärte BKA-Präsident Holger Münch. In allen Fällen seien Datenträger wie Smartphones, Tablets und Computer beschlagnahmt worden, hieß es.

Real-Präsident: Ronaldo wird bei Real Madrid bleiben
Noch einmal rund 200 Millionen würde es kosten, um Ronaldos Gehaltsvorstellungen für einen Vierjahresvertrag zu erfüllen. Etwas ruhiger sieht die spanische Sportzeitung " Marca ", die Real Madrid sehr nahe steht, die Situation.

Goulard will nicht mehr französischem Kabinett angehören
Goulard erklärte am Dienstag, sie habe Präsident Emmanuel Macron gebeten, der neuen Regierung nicht mehr anzugehören. Der bisherige Wahlkampfmanager gilt als enger Vertrauter Macrons und ist in eine Immobilienaffäre verstrickt.

Club-Boss Perez: Ronaldo wird bei Real Madrid bleiben
Germain oder Manchester United die mit Abstand höchste Transfersumme der Fußballgeschichte auf den Tisch blättern. Für eine Verpflichtung von Weltfußballer Cristiano Ronaldo müssten mögliche Interessenten wie Paris St.

Other news