Spanien: Mourinho wegen Steuerhinterziehung angeklagt

Mourinho sitzt in Spanien auf Anklage statt Trainerbank

Wie die Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte, werde dem früheren Coach von Real Madrid Steuerhinterziehung in Höhe von 3,3 Millionen Euro vorgeworfen.

Nach Cristiano Ronaldo hat die für Wirtschaftsdelikte zuständige Staatsanwaltschaft in Madrid somit den nächsten mutmaßlichen Steuersünder aus Portugal im Visier, berichtete die Zeitung "El Confidencial".

José Mourinho, derzeit Trainer von Manchester United, ist in Spanien wegen Steuervergehen angeklagt worden.

Mourinho stand von 2010 bis 2013 bei Real Madrid unter Vertrag, gewann mit den Königlichen u.a. die spanische Meisterschaft. - Auch gegen Weltfußballer Cristiano Ronaldo, seit 2009 bei Real, läuft bereits ein Steuerverfahren. Der Portugiese äußerte sich bislang nicht zu den Vorwürfen. Der Madrider Torjäger soll zwischen 2011 und 2014 gut 14,7 Millionen Euro an Steuern hinterzogen haben.

Sollte der Ermittlungsrichter nach der Anhörung die Eröffnung eines Strafverfahrens anordnen, droht dem 32-jährigen eine Haftstrafe von bis zu sieben Jahren sowie eine Geldstrafe von 28 Millionen Euro.

Related:

Comments

Latest news

Laut Sender Waffenlager bei Champs-Élysées-Angreifer gefunden
Im April hatte ein 39 Jahre alter Gewalttäter auf den Champs-Elysées Polizisten angegriffen und den Beamten Xavier Jugelé getötet. Bei dem Angreifer wurde ein Schreiben mit Bezug zur Dschihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) gefunden.

DFB-Urteil: Ostkurve der Bremer Brücke auf 2500 Fans begrenzt
Fußball-Liga unter teilweisem Ausschluss der Öffentlichkeit austragen und muss zudem eine Geldstrafe von 11.000 Euro zahlen. Hinzu kam im heutigen Urteil ein Vorkommnis aus dem Osnabrücker Drittliga-Spiel bei den Sportfreunden Lotte (0:0) am 29.

Pulisic: Keine Lust auf Bayern
Jetzt hat er sich selbst zu dem Thema geäußert. "Als ich klein war, wollte ich in der Premier League spielen". Von Borussia Dortmund zum Hauptkonkurrenten aus München - kein einfacher, aber ein möglicher Weg.

Der Fall Lisa: Bewährungsstrafe für Bekannten
Die Polizei war auf den Fall aufmerksam geworden, als sie die Hintergründe des Verschwindens von Lisa Anfang 2016 ermittelt hatte. Unabhängig vom ursprünglichen Fall war es laut Anklage zu Sex mit der damals 13-Jährigen gekommen, allerdings einvernehmlich.

Trump will mit Hilfe von Apple & Co. Verwaltung modernisieren
Das Einsparpotenzial liege bei bis zu einer Billion Dollar in den nächsten zehn Jahren, sagte Trump bei den Gesprächen. Apple versucht bereits seit längerer Zeit, mit kostenlosen Lernmaterialien Kindern Programmieren beizubringen.

Other news