U21-EM: Italien-Keeper Donnarumma mit Spielgeld beworfen - Drohungen in der Heimat

Gianluigi Donnarumma wurde von den eigenen Fans angefeindet

Er wurde in seinem Gehäuse bei der Partie in Krakau mit Spielgeld beworfen, eifrige Helfer mussten die Scheine im Strafraum aufsammeln.

Was hat der ehemalige FIFA-Präsident Joseph Blatter mit Gianluigi Donnarumma gemein: Beide Männer sind mit Papiergeld beworfen worden - der eine bei einer FIFA-Pressekonferenz im Jahr 2015, der andere bei der U-21-EM bei der Partie zwischen Italien und Dänemark.

Auch ein Transparent mit der Aufschrift "Dollarumma" hielten Zuschauer hoch.

Auch von "nicht entfernten Bannern an der Geschäftsstelle und einer Verbannung auf die Tribüne" seitens des Vereins spricht der Italiener, der die Verantwortung für die Angriffe auf seinen Klienten übernimmt. Es gab sogar Morddrohungen gegen seine Familie, es ist unglaublich. Als Ersatz bei Milan wird derzeit Nationaltorhüter Bernd Leno vom Bundesligisten Bayer Leverkusen gehandelt.

Raiola sprach am Sonntag mit italienischen TV-Vertretern, um die Entscheidung Donnarummas, nicht über 2018 hinaus bei den Rossoneri zu verlängern, zu begründen.

Der Berater erklärte darüber hinaus, die Bedingungen für eine Vertragsverlängerung in Mailand seien nicht gegeben gewesen. "Wir haben um mehr Zeit für die Vertragsverhandlungen gebeten. Ein Teil der Tifosi hat sich gegen Gianluigi gestellt, und der Klub hat ihn nicht geschützt", sagte Raiola. "Nächste Saison wird er sicher immer noch für uns spielen", sagt Milan-Sportdirektor Massimiliano Mirabelli gegenüber "Sportitalia".

Im Stile eines Romantikers schwor Gianluigi Donnarumma der AC Milan, bei der er seit 2013 unter Vertrag steht, einst ewige Treue.

Damit gaben die Supporter ihrem Ärger über das Verhalten des Youngsters Ausdruck, der aus ihrer Sicht den Klub im Stich lässt und gar betrügt.

Related:

Comments

Latest news

Atemstörung trug zum Tod von Carrie Fisher bei
Carrie Fisher kämpfte und litt seit vielen Jahren unter Medikamenten- und Drogenproblemen und machte auch keinen Hehl daraus. Fishers Tochter, Billie Lourd, reagierte am Freitag auf den Befund. "Letzten Endes starb sie daran", erklärte die 24-Jährige.

Politischer Neustart nach Macron-Sieg in Frankreich
Viele Wähler waren eher verwirrt angesichts der unklaren Abgrenzung zwischen Bürgerlichen, Sozialdemokraten und Macronisten. Bis Sonntagmittag gaben 17,7 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme ab, wie das Innenministerium mitteilte.

Drei Festnahmen nach tödlichem Autorennen in Mönchengladbach
Der Justizminister fügte hinzu, er halte es angesichts der Entwicklung für erforderlich, "dass wir rasch gesetzlich reagieren". Aber der Fall in Mönchengladbach gliedert sich ein in eine ganze Reihe schwerer Raser-Unfälle in Deutschland.

May verurteilt Anschlag vor Moschee in London
Es habe sich "ganz klar" um eine "Attacke auf Muslime" gehandelt, sagte die Scotland-Yard-Chefin Cressida Dick am Nachmittag. Später gab der Anti-Terror-Ermittler Neil Basu allerdings bekannt, die Todesursache des gestorbenen Mannes sei noch unklar.

Polizei Holzkirchen: Valley: Lkw fährt in Stauende
Wegen der Baustelleneinrichtung musste eine Fahrspur bei Holzkirchen in Fahrtrichtung München weggenommen werden. Er beschädigte drei Fahrzeuge und hinterließ ein Trümmerfeld sowie eine ungefähr 50 Meter lange Bremsspur.

Other news