US-Vermögensverwalter Blackrock steckt Geld in Münchner Online-Vermögensplattform

Blackrock-Chef Laurence Fink

Der Vermögensverwalter Blackrock investiert in den deutschen Robo-Advisor Scalable Capital. Das Start-up-Unternehmen, seit 16 Monaten auf dem Markt, sammelte in einer Finanzierungsrunde insgesamt 30 Millionen Euro ein, die Gesamtfinanzierung stieg damit auf 41 Millionen Euro, wie Scalable am Dienstag mitteilte.

Neben Blackrock beteiligen sich auch die Altinvestoren Holtzbrinck und Tengelmann an der Finanzierungsrunde, die Scalables Kapital beinahe vervierfacht.

Blackrock werde das Fintech dabei unterstützen, Kooperationen mit Finanzinstituten und Unternehmen weiter auszubauen, heißt es in einer Unternehmensmitteilung. Patrick Olson, Chief Operating Officer EMEA bei BlackRock, wird dem Beirat von Scalable Capital beitreten.

Scalable Capital gehört zu den am schnellsten wachsenden digitalen Vermögensverwaltern in Europa. Scalable habe eine Plattform entwickelt, die auf mehrere Sprachen und Währungen ausgerichtet sei. "Das Privatkundengeschäft ändert sich rasant, da immer mehr Verbraucher bei der Geldanlage auf technologiebasierte Unterstützung setzen. Über unsere Beteiligung an Scalable Capital adressieren wir die Bedürfnisse unserer Kunden und ihrer Endkunden und helfen dabei, ihr Geschäftsmodell auf die Zukunft vorzubereiten", kommentiert Olson. Und ergänzte: "Deshalb steigt bei europäischen Finanzdienstleistern wie Banken, Versicherungen, Vermögensverwaltern und Beratungsfirmen der Bedarf an technologiebasierten Investmentlösungen". Scalable Capital bleibt demnach ein unabhängiges Unternehmen und wird das Anlageuniversum und das Anlagemodell weiterhin unabhängig auswählen und optimieren. Das sei nicht Teil des Vertrages, betonte Erik Podzuweit, Gründer und Geschäftsführer des noch jungen Unternehmens gegenüber der "Welt". Sie eröffnet uns neue Wachstumsmöglichkeiten und etabliert uns auf der europäischen Landkarte der digitalen Vermögensverwalter. Sie könne unterschiedliche steuerliche und aufsichtsrechtliche Systeme abbilden.

Die Beteiligung von Blackrock erfolgt vorbehaltlich der Genehmigung der Aufsichtsbehörden und sol voraussichtlich im dritten Quartal 2017 umgesetzt werden.

Related:

Comments

Latest news

Pokémon GO: Überarbeitete Arenen und Raids im neuesten Update
Jetzt ist das erste Update erschienen, das die Arenen im Spiel überarbeitet und den neuen, kooperativen Raid-Modus einführt. Ihr könnt euch pro Tag einen kostenlosen Raid-Pass in einer Arena abholen, jedoch nur einen gleichzeitig mit euch führen.

Tempolimits: 80 Kilometer pro Stunde wegen Hitze
Die Tempolimits werden aufgehoben, sobald die Tageshöchstwerte der Temperaturen unter 30 Grad liegen. Dadurch könnten sie rechtzeitig reagieren, sollte es auf den Fahrbahnen sogenannte "Blow Ups" geben.

Keine Spur im Fall der Brandanschläge auf die Deutsche Bahn
In Nordrhein-Westfalen wurden zwischen Köln-Mülheim und Opladen Fernverkehrszüge weiterhin über eine Güterzugstrecke umgeleitet. Betroffen waren nach Angaben der Bundespolizei Berlin , Hamburg, Köln , Dortmund , Leipzig und Bad Bevensen in Niedersachsen.

Attacke auf Muslime - Das ist über den Täter bisher bekannt
Dem " Guardian " gegenüber beschrieben Nachbarn den Mann jedoch auch als häufig aggressiv, insbesondere wenn er getrunken hatte. Zuvor hatte bereits Premierministerin Theresa May von einem "Terroranschlag gegen Muslime" gesprochen.

LE BOURGET: Boeing sieht immer weniger Zukunft für Riesenjets
Boeing will sich erst einer ausreichend großen Nachfrage sicher sein, damit sich die Entwicklung eines neuen Jets auszahlt. Das sind 3,6 Prozent mehr, als Boeing vor einem Jahr für die zwei Jahrzehnte bis 2035 vorhergesagt hatte.

Other news