Jochen Schweizer verkauft Gutscheingeschäft

Ist um 108 Millionen Euro reicher Unternehmer Jochen Schweizer

Lange kochte die Gerüchteküche fast über, nun aber steht offiziell fest: Der Unternehmer Jochen Schweizer verkauft die Mehrheit an seiner Jochen Schweizer GmbH - also das Digitalgeschäft der Jochen Schweizer Unternehmensgruppe - an ProSiebenSat.1. Der Transaktion liege ein Unternehmenswert von 108 Millionen Euro zugrunde, was dem rund 11-fachen des Gewinns vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) entspreche, hiess es in der Mitteilung.

Nun also doch: Die Jochen Schweizer Unternehmensgruppe veräußert ihre Digitalsparte an ProSiebenSat.1. Schweizer selbst hält an diesem Konstrukt zehn Prozent, der Rest gehört zu ProSiebenSat.1. 2015 lag der Jahresfehlbetrag bei 69 Millionen Euro, bei 9,5 Millionen in der Kasse und Verpflichtungen von 107 Millionen. Beide Unternehmen und Marken sollen unter der neuen Holding bestehen bleiben und sich in Angebot und Ausrichtung komplementär ergänzen. ProSiebenSat.1 will den Zukauf nun mit mydays zusammenführen.

Im vergangenen Jahr hatte Jochen Schweizer erstmalig über 75 Millionen Euro allein in der Digitalsparte umgesetzt. Jochen Schweizer hofft, dass man mit dem Zusammenschluss die Position gegenüber internationalen Marktteilnehmern stärken könne.

Zu den zentralen Aktivitäten des Unternehmers gehören neben seiner Tätigkeit als Vortrags - und Motivationsredner weiterhin die Agentur für Firmenveranstaltungen "Jochen Schweizer Corporate Solutions GmbH", deren Ziel es ist, Mitarbeiter zu begeistern und Kunden binden.

Die Jochen Schweizer Arena ist das Markenhaus von Jochen Schweizer. Im Outdoor-Bereich wird es ab Sommer 2017 neben einem multifunktionalen Hochseilgarten einen Flying-Fox-Parcours und einen Kinderspielplatz geben.

Related:

Comments

Latest news

Dortmund NRW - Sechsjährige angefahren und lebensgefährlich verletzt
Der Vogelpothsweg ist derzeit für die Unfallaufnahme im Bereich Friedrich-Henkel-Weg/Oberbank gesperrt. Das sechsjährige Mädchen ist noch am Abend in einem Krankenhaus an seinen Verletzungen gestorben.

Hacker-Angriff auf Katars Nachrichtenagentur nachgewiesen
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat sich gegen das Vorgehen gegen Katar ausgesprochen und sich um Vermittlung bemüht. Unterdessen untersagten die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) Medienberichten zufolge jede Sympathiebekundung für Katar.

OnePlus 5 ist offiziell vorgestellt worden - Alles war bereits bekannt
Der Lautsprecher sitzt weiterhin auf der Unterseite neben dem USB-C-Anschluss, wo sich auch der 3,5mm-Kopfhörerstecker befindet. Der Akku hat eine Kapazität von 3300 Milliamperestunden und kann per Schnellladetechnik flott wieder aufgefüllt werden.

Israel beginnt mit Bau neuer Siedlung
Das israelische Sicherheitskabinett hatte den Bau der neuen Siedlung in der Nähe von Ramallah bereits Ende März gebilligt. Doch kurz zuvor sorgt der erste Bau einer neuen israelischen Siedlung seit Jahrzehnten für Streit.

FIFA ermittelt gegen Juventus Turin wegen Pogba-Wechsel
Dabei soll es zu einer Verletzung von Eigentumsrechten gekommen sein. "Solange der Prozess andauert, können wir keinen weiteren Kommentar abgeben", sagte ein FIFA-Sprecher zu ESPN.

Other news