Servicegebühr für selbstausgedruckte Tickets unrechtmäßig

Eventim darf für selbstausgedruckte Tickets keine Servicegebühr verlangen. Das hat das Hanseatische Oberlandesgericht in Bremen entschieden

Kunden müssen eine Servicegebühr beim Kauf von Tickets zum Selbstausdrucken nicht hinnehmen.

"Das Oberlandesgericht Bremen hat den grundsätzlichen Charakter des Sachverhalts anerkannt und eine Revision vor dem Bundesgerichtshof zugelassen".

Auch die zweite Gebühr sei unzulässig, weil die verwendete Klausel intransparent sei.

Die Beklagte des zugrunde liegenden Streitfalls betreibt auf einem unter einer Internetadresse erreichbaren Onlineportal einen Telemediendienst, der Tickets für Veranstaltungen beschafft, vermittelt und den Kunden zur Verfügung stellt. Auch der 29,90 Euro teure sogenannte Premiumversand ist unzulässig.

Geklagt hatte die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Gegen dieses Urteil richtete sich nun die vor dem OLG Bremen geführte Berufung der beklagten Eventim. Das Gericht schloss sich aber der Sichtweise der Vorinstanz an und wies die Berufung als unbegründet zurück. Die Bearbeitungsgebühren für den Premiumversand sollten schon im Normalpreis des Tickets enthalten sein, hieß es weiter.

Weiterhin monierte der Senat, dass sich Eventim damit die von ihr erbrachte Vermittlungstätigkeit vergüten ließe, obwohl sie diese nach eigener Darstellung im Interesse des Veranstalters erbringe. Schließlich wälze die Beklagte damit Aufwand für Tätigkeiten auf den Kunden ab, die sie vertraglich ohnehin schulde bzw. die sie im eigenen Interesse erbringe.

Das Vorstehende gelte im Prinzip auch für die im sog. ticketdirekt-Verfahren verlangte Pauschale von 2,50 Euro. Dort entstünden zudem keine eigenen Aufwendungen, deren Ersatz verlangt werden könne. Vielmehr übermittle sie dem Kunden bei dieser Option lediglich einen Link, mit dem der Kunde auf ohnehin im Computersystem der Beklagten vorhandene elektronische Daten zugreifen könne.

Damit erklärte das Gericht die von der Verbraucherzentrale angegriffenen AGB-Klauseln für unwirksam.

Related:

Comments

Latest news

Sega enthüllt das Retroprojekt SEGA FOREVER
Durch die Unterstützung von Bluetooth-Controllern lässt sich die damalige Spielerfahrung überaus akurat neu erleben. Bald kannst du also mit deinem Handy ganz entspannt und vor allem kostenlos in den Genuss der Retro-Spiele kommen.

"Jung und hungrig": Fürth verpflichtet Wittek
Maximilian Wittek kommt aus München nach Fürth . "Sebastian ist im offensiven Mittelfeld oder als hängende Spitze einsetzbar. Auch der Spieler erhofft sich mit dem Wechsel den nächsten Schritt: "Ich will mich in Fürth weiterentwickeln".

Trump-Sprecher sucht Ersatz - für sich selbst
Ein Pressesprecher, mit dem weder Journalisten noch der eigene Chef zufrieden sind - mal sehen, wie lange das noch gut geht ... Im April musste sich Spicer nach einem Hitler-Assad-Vergleich entschuldigen: "Nicht einmal Hitler hat Chemiewaffen eingesetzt".

Englische Richterin erklärt Boris Becker für bankrott
Kurier.at hat beim Management des ehemaligen Tennisprofis um ein Statement angefragt, jedoch noch keine Antwort erhalten. Ein Werbevertrag mit dem Auto-Hersteller als Markenbotschafter wurde vom Unternehmen allerdings vorzeitig gekündigt.

Steam Summer Sale soll schon diese Woche starten
Nachdem erst vor wenigen Tagen der Steam Summer Sale Termin geleakt wurde, hat PayPal nun den Termin offiziell bekannt gegeben. Bei Deinem nächsten Kauf bei Steam mit einem Mindestbestellwert in Höhe von 20 Euro wird das Guthaben automatisch verrechnet.

Other news