Bis 2050: Weltbevölkerung steigt auf 9,8 Milliarden

2050 leben fast zehn Milliarden Menschen auf der Welt

Von derzeit 7,6 Milliarden Erdbewohnern wird die Weltbevölkerung laut UNO bis 2030 auf 8,6 Milliarden wachsen, 2050 dann die Marke von 9,8 Milliarden erreichen und 2100 bei 11,2 Milliarden liegen. Zugleich wird sich in diesem Zeitraum die Zahl der Menschen über 60 Jahre von knapp einer Milliarde auf 2,1 Milliarden mehr als verdoppeln.

Nach Berechnungen der Vereinten Nationen werden 2050 9,8 Milliarden Menschen auf der Welt leben. Die UN gehen bei ihren Berechnungen davon aus, dass die Kinderzahl pro Frau weiter sinkt. Am stärksten wird der Bevölkerungszuwachs in Afrika sein- aber auch in den bevölkerungsreichsten Ländern China und Indien. Nigeria dürfte nach den Prognosen bis 2050 die USA vom dritten Platz ablösen.

Die in Deutschland ansässige Stiftung Weltbevölkerung (DSW) warnte vor einem weitaus höheren Anstieg der weltweiten Geburtenzahlen, sollten die Geberländer nicht zusätzliches Geld für die Familienplanung bereitstellen. Gleichzeitig streicht die amerikanische Regierung Mittel für die Familienplanung.

Related:

Comments

Latest news

Fiat Ducato als Neunsitzer
Optional sorgt das automatisierte Schaltgetriebe Comfort-Matic für besonders entspanntes Fahren. Hier wird die Niederdruck-Abgasrückführung (LPEGR) ohne die Zuführung von Harnstoff verwendet.

Hundewelpen aus Kleintransporter befreit
Die benötigten Transportpapiere und Impfnachweise für die Hunde waren nicht vorhanden. Zudem waren die Welpen in unzureichenden Transportboxen und Kartons untergebracht.

Entwickler von A Way Out über heutige Konsolen
Ein weiterer Titel aus der "EA Originals"-Reihe erstmals präsentiert an der E3 2017". Sie entspricht im Prinzip einem fünf Jahre alten PC.

Spotify verkauft testweise Platz für Songs in Playlisten
Der schwedische Streaming-Dienst konnte demnach die Rekordmarke von 140 Millionen aktiven Nutzern pro Monat knacken. Es hat aktuelle Zahlen veröffentlicht , ohne indes anzugeben, wie viele Nutzer die Premiumversion verwenden .

IS bekennt sich zu Anschlägen auf das Parlament in Teheran
Ein Dritter Angreifer wurde verhaftet, dennoch ist vom IS bisher keine offizielle Verlautbarung getroffen worden. Der iranische Geheimdienst sprach von Terroranschlägen, ohne jedoch direkt den IS zu erwähnen.

Other news