Im Gervinuspark in Frohnhausen ist schon wieder ein Mann angegriffen worden

Der 45-jährige lief gestern Nachmittag durch den Park.

Ein 45-Jähriger ist am Dienstagnachmittag, gegen 16.30 Uhr, von zwei bislang unbekannten Männern im Frohnhauser Gervinuspark zusammengeschlagen worden. Die beiden Männer rempelten den Essener zunächst im Bereich der Grevelstraße an, woraufhin dieser sich bei den beiden Unbekannten entschuldigte. Die Männer fingen aber an, ihn zu beleidigen und schlugen ihn schließlich zu Boden. Die Polizei sucht Zeugen. Der Mann musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Polizei schreibt über die Täter:"Beide MÄnner waren ca". Die Männer sollen Mitte 20 gewesen sein, 1,85 Meter groß und sportlich. Einer hatte dunkle Haare, die nach vorne zu einem Pony gekämmt waren. Zudem trug er ein blaugestreiftes Langarmhemd und eine Jeans. Der andere Mann hatte einen Vollbart und mittellange Haare.

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Quelle Firmenname) verantwortlich.

Related:

Comments

Latest news

Sbisa spielt neu für Vegas Golden Knights
Als wohl bekanntesten Profi verpflichtete Las Vegas den kanadischen Torwart Marc-André Fleury von den Pittsburgh Penguins. Die Golden Knights dürfen sich bis Mittwoch 30 Spieler aussuchen, je einen pro Klub.

Chinas Olympia-Team soll in Regionalliga Südwest spielen
Das Team werde nicht offiziell in der Tabelle der Regionalliga Südwest geführt, aber trotzdem fest im Spielplan verankert sein. Um die Entwicklung des Fußball-Nachwuchses voranzutreiben, geht China eine Zusammenarbeit mit dem deutschen Fußball ein.

Bundeskanzlerin eröffnet erstes Mal die gamescom
Die Gamescom, die auf dem Messegelände in Köln-Deutz stattfindet, zählt zu den wichtigsten und größten Spielemessen der Welt. Die Koelnmesse und der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware gaben heute bekannt, dass Angela Merkel am 22.

Maas: Niemand darf bei Wohnungssuche aufgrund des Namens benachteiligt werden
Die Auswertung der Antworten zeigt zudem, dass private Wohnungsanbieter stärker diskriminieren als gewerbliche. In Magdeburg und Leipzig ist der Chancenunterschied zwischen den Bewerbern dagegen am geringsten.

Ashton Kutcher: "Mila war wie meine kleine Schwester"
Was der Schauspieler jetzt in der Radio Show von Howard Stern über die "Beziehungsanfänge" mit Mila erzählt hat, ist einfach zu witzig.

Other news