König von Saudi-Arabien macht jungen Sohn zum Kronprinzen

Mohammed bin Salman sitzt in traditioneller Kopfbedeckung auf einem Sessel

Dass der eine Mohammed (MbS) den anderen (MbN) als Kronprinz Saudi-Arabiens ablösen wird, war erwartet worden, kam aber dennoch wie ein Paukenschlag.

Saudi-Arabiens König Salman hat seinen Sohn Mohammed zum neuen Kronprinzen erklärt.

Bin Salman war vor der Amtsübernahme seines Vaters im Jahr 2015 weitgehend unbekannt. Wie aus dem von der SPA veröffentlichten königlichen Dekret ebenfalls hervorgeht, behält Salmans Sohn seinen Posten als Verteidigungsminister und wird zusätzlich Vize-Regierungschef. Angesichts seines jungen Alters könnte er für Jahrzehnte die Ausrichtung des Landes beeinflussen, sagte der Nahost-Experte von der Rice University in Seattle, Kristian Coates Ulrichsen. Die letzten entscheidenden Schritte wurden im April gesetzt, mit bedeutenden Einschnitten ins Ressort des jetzt abgesetzten Kronprinzen Mohammed bin Nayef, der ja auch Innenminister war. Mohammed bin Salman wurde von seinem Vater seit dessen Thronbesteigung 2015 in Stellung gebracht. Der König traf sie offenbar auch, um seinen meist nur bei den Initialen MbS genannten Lieblingssohn gegen interne Kritik zu stärken, die der Kriegsführung in Jemen gilt, der Konfrontation mit Katar und den bei den Staatsbediensteten unpopulären wirtschaftspolitischen Reformen. Die Berufung Mohammed bin Salmans vermeide zudem, dass das Königreich vor allem von älteren Mitgliedern der Familie regiert wird. Der neue Kronprinz ist nicht nur für die Wirtschaftsreformen zuständig, sondern als Verteidigungsminister auch für den Krieg gegen pro-iranische Rebellen im Jemen zuständig. Bin Salman antwortete: "Möge Gott Dir helfen".

Dem arabischen Nachrichtensender Al Arabija zufolge wurde die Entscheidung des Königs vom Nachfolgeausschuss des Landes mit 31 von 34 Stimmen bestätigt. Die Bombardements durch ein saudi-arabisch geführtes Militärbündnis zerstörten weite Teile der Infrastruktur des Landes und töteten Tausende Menschen.

Die Ernennung des neuen Kronprinzen könnte Experten zufolge große Auswirkungen auf das Königreich haben. Die Einführungszeremonie solle am Mittwochabend gehalten werden.

Sein grösstes Projekt aber, erzwungen durch niedrige Ölpreise und eine drohende Pleite des Landes, ist der Umbau der Ölmonarchie: Er will Saudiarabien unabhängig machen von Petrodollars, eine wettbewerbsfähige Wirtschaft anstelle des Rentierstaates. Im Zuge dessen steht Mohammed bin Salman auch für eine vorsichtige Öffnung der ultrakonservativen saudi-arabischen Gesellschaft. Zudem soll es mehr Unterhaltungsangebote geben.

Die diplomatische und wirtschaftliche Isolation, die Katar in die Knie zwingen sollte, ging gemeinsam von Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) aus.

Mohammed bin Salman vertritt seinen gebrechlichen Vater bereits bei wichtigen Auslandsreisen. Die neue Thronfolgeregelung kommt für Saudi-Arabien in einer Zeit wachsender Spannungen: Das Königreich ringt mit dem Iran um Macht und Einfluss in der Region.

Related:

Comments

Latest news

Französischer Journalist in Mossul getötet
Oktober 2016, kamen bei Auseinandersetzungen und Minenexplosionen mehrere Journalisten ums Leben oder wurden verletzt. In der umkämpften irakischen Stadt Mossul sind ein französischer und ein kurdischer Journalist ums Leben gekommen.

Hitzewelle erreicht Höhepunkt: Hagel und Gewitter drohen
In der Nacht zum Mittwoch ist es unterschiedlich bewölkt und weitgehend trocken mit Tiefstwerten zwischen 8 und 12 Grad. Der Wind weht schwach aus westlicher Richtung, dreht im Tagesverlauf aber zunehmend auf Nord und nimmt dabei leicht zu.

Studie: Zeitarbeitsfirmen stellen am häufigsten Flüchtlinge ein
Zum Vergleich: Der Durchschnittswert für die Gesamtwirtschaft lag bei etwa 3,5 Prozent. Die Erfahrung aller Betriebe in Deutschland lag im gleichen Zeitraum bei zehn Prozent.

Real-Präsident pocht auf Ronaldos Vertrag
Real Madrids Präsident Florentino Perez ist Wechselgerüchten um den Stürmerstar in mehreren Interviews entgegengetreten. In seinem zweiten Gruppenspiel trifft der Europameister mit seinem Kapitän Ronaldo am Mittwoch auf Gastgeber Russland.

Nintendo Classic Mini
Die große Beliebtheit der Konsole verdeutlicht, dass Menschen auch heutzutage noch Spaß an Retrospielen haben. Hoffentlich kommt bald auch eine neue SNES und andere Konsolen wie die N64 oder die PlayStation 1 wieder auf den Markt.

Other news