"Star Wars": Regisseure steigen bei Han Solo Film aus

Leute Ron Howard übernimmt Regie bei

Der Drehbuchautor hat bereits die Figur des Han Solo von George Lucas (gespielt von Harrison Ford) für die Filme "Das Imperium schlägt zurück" (1980) und "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" (1983) aus der ersten Trilogie weiterentwickelt, und schrieb auch die Vorlage für "Star Wars: Das Erwachen der Macht" von J.J. Abrams als Auftakt der neuen Trilogie. Lucasfilm-Präsidentin Kathleen Kennedy erklärt in eines Pressestatement: "Phil Lord und Christopher Miller sind talentierte Filmemacher, die einen unglaublichen Cast sowie eine begnadete Crew zusammengestellt haben". Nach "Rogue One" ist es bereits der zweite Film, der als Spinoff neben der eigentlichen Star-Wars-Saga erscheint. Der neue Han-Solo-Darsteller Alden Ehrenreich (Hail, Caesar!) war schnell gefunden und die beiden bisher erfolgreichen Regisseure Phil Lord und Chris Miller (Lego Movie) sollten für Lucasfilm die Vorgeschichte von Publikumsliebling Han Solo aus der Star-Wars-Saga in die Kinos bringen. Offenbar gab es ständig Streit mit der Chefin von Lucas-Film und Produzentin Kathleen Kennedy. "Von Anfang an prallten Gegensätze aufeinander", so eine anonyme Quelle. "[Kennedy] mochte nicht einmal die Art und Weise, wie [Lord und Miller] ihre Socken falten". Lord und Miller fehlte hingegen der Freiraum, um ihre künstlerische Vision umzusetzen.

In einem gemeinsamen Statement lassen sie gegenüber „Variety“ verlauten: „Leider hat sich unsere Version und unser Prozess nicht mit dem unserer Partner bei diesem Projekt vereinbaren lassen. Im Anschluss an die aktuell laufenden Dreharbeiten zu "Star Wars: Han Solo" sind offenbar umfangreiche Reshoots geplant, die im Sommer stattfinden sollen. "Wir sind sehr stolz auf die großartige und erstklassige Arbeit unseres Casts und unserer Crew". Die Schilderung der Regisseure liest sich ähnlich: "Wir sind keine Fans der Phrase 'kreative Differenzen', doch diesmal stimmt das Klischee". Angeblich stehen bereits Ron Howard (Inferno) und Joe Johnston (The First Avenger) in der engeren Auswahl. Ob sich der geplante Kinostart des noch titellosen Solo Projekts (Mai 2018) durch die Rochade verzögern wird, ist noch nicht bekannt.

Related:

Comments

Latest news

Tote im Kühllaster: Mordprozess in Ungarn angelaufen
Außerdem wurden die meisten Tatverdächtigen - ein Afghane, neun Bulgaren, ein weiterer Bulgare ist flüchtig - in Ungarn verhaftet. Angeklagt sind neben den Fahrern des LKW beziehungsweise eines Begleitfahrzeugs auch mindestens zwei Hintermänner der Gruppe.

Hoher Sieg der U21 gegen Dänemark
Vier Minuten später bewahrte der Keeper, der vor einem Wechsel zum Hamburger SV steht, den deutschen Nachwuchs vor dem Rückstand. Damit schickt Trainer Stefan Kuntz die gleiche Startelf wie beim 2:0-Sieg zum EM-Auftakt gegen Tschechien aufs Feld.

Brüssel-Attentäter sympathisierte offensichtlich mit IS
Der Mann hatte am Dienstagabend versucht, am Brüsseler Zentralbahnhof einen zur Nagelbombe umgebauten Rollkoffer zu zünden. Der Mann habe den Sprengsatz vermutlich in seiner Wohnung gebaut, teilten die Ermittler mit.

Portugal durch späten Ausgleich Mexikos geschockt
So kamen die Mexikaner , die mit ihrer siebten Confed-Cup-Teilnahme den Rekord von Brasilien einstellten, noch einmal zurück. Quaresma hatte bei seinem neunten Länderspieltreffer keine große Mühe, da ihm Ronaldo den Ball perfekt vorgelegt hatte.

Hin und Her: Air-Berlin-Chef will nun doch keine Staatsbürgschaft
Angesichts der immensen Verluste sollte Air Berlin "vom Markt verschwinden und andere wären glücklich, an ihre Stelle zu treten". So habe er die Leasing-Konditionen für 14 Jets deutlich gesenkt und auch neue Konditionen mit Vertriebspartnern ausgehandelt.

Other news