Steffi Walter-Martin: Olympiasiegerin ist tot

Walter-Martin gewann bei den Olympischen Winterspielen 1984 in Sarajevo und 1988 in Calgary die Goldmedaille

Die Rodel-Olympiasiegerin starb am Mittwoch im Alter von 54 Jahren, wie die "Bild"-Zeitung berichtet".

Damit gehört sie neben Sylke Otto zu den erfolgreichsten deutschen Rodlerinnen. An die Highlights ihrer sportlichen Karriere erinnerte sie sich aber immer gerne.

Ihr Heimatort ist Lauter im Erzgebirge, dort machte sie weite Würfe mit Diskus, Speer und Kugel. Ihre größten Erfolge feierte sie bei den Olympischen Winterspielen 1984 in Sarajevo und 1988 in Calgary, als sie zweimal die Goldmedaille mit nach Hause nehmen konnte. Zudem wurde Walter-Martin 1983 in Lake Placid sowie 1985 in Oberhof Weltmeisterin und 1984 Gesamtweltcupsiegerin. 1998 ist sie beim "Vugelbeerfest" zur Ehrenbürgerin ernannt worden. Die Krebsdiagnose soll sie im letzten Jahr erhalten haben.

Steffi Walter Martin starb mit 54 Jahren an Krebs
Steffi Walter Martin starb mit 54 Jahren an Krebs

Walter-Martin hatte sich weitgehend aus der Öffentlichkeit zurückgezogen.

Steffi Walter-Martin hinterlässt ihren Ehemann und drei Kinder.

Es ist eine traurige Nachricht, die uns erreicht hat: Steffi Walter-Martin ist tot.

Related:

Comments

Latest news

Hundewelpen aus Kleintransporter befreit
Die benötigten Transportpapiere und Impfnachweise für die Hunde waren nicht vorhanden. Zudem waren die Welpen in unzureichenden Transportboxen und Kartons untergebracht.

Bundestag würdigt Kohl als großen europäischen Staatsmann
Vor allem aber würdigte Lammert Kohls Verdienste um die deutsche Einheit; sie sei ohne ihn schwer vorstellbar. Der Altkanzler war am vergangenen Freitag mit 87 Jahren in seinem Haus in Ludwigshafen-Oggersheim gestorben.

Brände: Großbrand in Kasseler Lagerhalle: Hoher Schaden
Bei einem positiven Verlauf sollten die Bewohner noch im Laufe des Vormittags in ihre Wohnungen zurückkehren können. Auch ein benachbartes Wohnhaus war gefährdet, die Bewohner hatten das Gebäude aber rechtzeitig verlassen können.

Auch Arte zeigt umstrittene Antisemitismus-Doku
Darüber sei die Redaktion "bis unmittelbar vor Lieferung des Films bewusst im Unklaren" gelassen worden, so Arte. Der WDR prüfe intensiv, ob die Dokumentation den journalistischen Standards und Programmgrundsätzen entspreche.

Lammert erinnert an Kohls Spendenaffäre
Kein Bundeskanzler war bisher länger im Amt als Kohl, der Deutschland von 1982 bis 1998 regierte. Juli ist ein bisher einmaliger europäischer Trauerakt im Europaparlament in Straßburg geplant.

Other news