Volvo baut Marke für Hochleistungs-Elektroautos auf

Volvos Polestar wird zur eigenständigen Marke die elektrifizierte Performance Modelle bauen soll

Auch künftig will der Autobauer nicht ganz auf die Marke verzichten. Das ist Geschichte, jetzt wird Polestar nach den Worten von Volvo-Chef Hakan Samuelsson zur "elektrifizierten Hochleistungs-Marke". Deshalb baut der schwedische Automobilhersteller seine Tuningabteilung Polestar zu einer eigenständigen Marke aus - für elektrifizierte Sportwagen. Dies teilte Volvo am Mittwoch mit.

"Mit 25 Jahren Erfahrung in der Automobilbranche bringt Jonathan Goodman die besten Voraussetzungen mit, um Thomas Ingenlath und seine Vision zu unterstützen und auf dem erfahrenen Management-Team aufzubauen, das die Marke Polestar weiter voranbringen wird", führt Samuelsson weiter aus. Ingenlath wird aber weiter die Führung des Innen- und Außendesigns innehaben. Die Marke bekommt eine neue Leitung und soll ab sofort unabhängig von Volvo auf dem Markt agieren. Volvo möchte es aber mit Polestar gegen Tesla versuchen und plant noch für 2017 die ersten Ankündigungen. Mit eigenständigen Elektro-Performance-Fahrzeugen ist somit kaum vor 2020 zu rechnen. "Dank Polestar werden wir in der Lage sein, den anspruchsvollsten und fortschrittlichsten Fahrern der Welt in allen Marktsegmenten Elektroautos anzubieten".

Chefdesigner Ingenlath: Der deutsche Designchef wird zusätzlich Vorstandschef der neuen Marke Polestar.

Volvo arbeitet seit 1996 mit Fahrzeugveredler Polestar zusammen. Durch enge Anbindung an Volvo Cars soll Polestar von Technik- und Entwicklungssynergien sowie von Skaleneffekten profitieren.

Volvo richtet sich strategisch auf die Elektromobilität ein.

Polestar wurde übrigens durch Tuning bekannt und im Sommer 2015 von Volvo übernommen.

Related:

Comments

Latest news

Preis erhöht! BVB-Fans müssen mehr für Dauerkarten blechen - und bei anderen
Nicht so Hertha BSC: Die günstigste Dauerkarte kostet weiterhin 198 Euro, die teuerste bleibt mit 745 Euro ebenfalls stabil. Laut einer Umfrage des Fußballportals Sportbuzzer erhöhen neun Erstligisten ihre Preise für die Abonnementtickets .

HSV: Kühne löst Transfer-Bremse und stellt Millionen bereit
Im Herbst vergangenen Jahres wurde diese öffentlich als rein informelle Kooperation bezeichnete Zusammenarbeit angeblich beendet. Zudem nervt Kühne, dass der Aufsichtsrat und Vorstand so zögern und sich selber einen rigiden Personaletat-Plan auferlegt haben.

Hitzewelle erreicht Höhepunkt: Hagel und Gewitter drohen
In der Nacht zum Mittwoch ist es unterschiedlich bewölkt und weitgehend trocken mit Tiefstwerten zwischen 8 und 12 Grad. Der Wind weht schwach aus westlicher Richtung, dreht im Tagesverlauf aber zunehmend auf Nord und nimmt dabei leicht zu.

Irakische Armee: IS sprengt berühmte Nuri-Moschee in Mossul
Ein Armeeführer teilte weiter mit, als die irakischen Kräften an der Moschee ankamen, hätten sie die Zerstörung bemerkt. Die komplette Eroberung der Stadt wäre faktisch das Ende des selbst ernannten Kalifats des IS im Irak.

Europameister Portugal zum Auftakt 2:2 gegen Mexiko
Schiedsrichter Nestor Pitana aus Argentinien verwehrte dem Treffer nach Rücksprache mit dem Videoschiedsrichter die Anerkennung. Beim Stand von 0:0 wurde zudem ein Tor der Portugiesen nach einem Videobeweis aberkannt - eine Premiere bei einem FIFA-Turnier.

Other news