Formel 1: Red Bull überrascht bei Auftakt in Baku

Formel 1: Red Bull überrascht bei Auftakt in Baku

Die Tagesbestzeit gelang dem niederländischen Red-Bull-Piloten Max Verstappen, der aber kurz vor Ende heftig in die Streckenbegrenzung krachte. WM-Leader Sebastian Vettel im Ferrari lag am Morgen noch im 3.

Im ersten freien Training hatte Vettel noch sichtlich mit der Abstimmung seines Boliden auf dem anspruchsvollen Stadtkurs zu kämpfen.

Der Niederländer Verstappen war bei seiner Bestzeit 0,470 Sekunden schneller als sein australischer Teamkollege. Zweiter wurde dessen Teamkollege Daniel Ricciardo (Australien/+0,470). Sein Rivale Hamilton wurde im Mercedes sogar nur Zehnter.

Vor dem achten der 20 Saisonläufe führt Vettel die Gesamtwertung mit zwölf Punkten Vorsprung auf Hamilton an. Perez blieb zum Glück unverletzt, die Session musste unterbrochen werden - und auf die Mechnaiker wartet viel Arbeit. Renault-Pilot Nico Hülkenberg kehrte nach den ersten Proberunden vor dem Großen Preis von Aserbaidschan am Sonntag (15.00 Uhr) als 14. zurück in die Garage.

Der starke Auftritt der "Roten Bullen" ist deshalb überraschend, weil das Team in Sachen Motorenleistung ein Defizit gegenüber Mercedes und Ferrari besitzt. Sebastian Vettel (Heppenheim) Ferrari 1:44,967 4. Sergio Perez sorgt für Unterbrechung.

Verstappen ließ Supersoft-Reifen aufziehen - die weichsten Pirelli-Pneus in Baku - und unterbot die Bestzeit von Hamilton mit 1:45,409 Minuten knapp, steigerte sich dann aber auf 1:44,410 Minuten.

Valtteri Bottas (Mercedes) schlug ausgangs einer Kurve leicht hinten rechts an den Banden an, sein Auto aber überstand den Zwischenfall ohne Schaden. Esteban Ocon (FRA), Force India-Mercedes, 1,342. 8. Richtzeit der Einheit, wurde aber wenig später von Felipe Massa (Williams) in 1:48,002 Minuten unterboten. Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari, 1,590. 10. Daniil Kwjat (Russland) Toro Rosso 1:46,617 11. Kevin Magnussen (Dänemark) Haas 1:46,721 13. Nico Hülkenberg (Emmerich) Renault 1:47,217 15. Stoffel Vandoorne (Belgien) McLaren 1:47,446 16.

Related:

Comments

Latest news

UN fordern von Weltgemeinschaft Hilfe für Flüchtlinge in Uganda
In Uganda dürfen Flüchtlinge unter anderem arbeiten und sie bekommen Land zugewiesen. Allerdings ist die Belastung für den Staat finanziell kaum zu schultern.

Macron setzt vor EU-Gipfel auf Bündnis mit Deutschland
Macron hatte einigen Ländern vorgeworfen, finanzielle Hilfen der EU gerne mitzunehmen, aber gemeinsame Werte nicht zu teilen. Gesucht werden neue Standorte für die bisher in London ansässigen EU-Agenturen EMA (Arzneimittel) und EBA (Bankenaufsicht).

Nach Unwetter ist der Bahnverkehr weiter gestört
In Berlin wurde ein Flüchtlingsheim mit 200 Bewohnern geräumt, weil ein Blitz in ein Nachbargebäude eingeschlagen war. Nach Angaben der Feuerwehr fing der Garagenkomplex gegen 4.45 Uhr Feuer, insgesamt brannten etwa 170 Quadratmeter.

Wolf bei Überlingen am Bodensee gesichtet
Eine Privatperson hat am Mittwoch gegen 17.30 Uhr nordöstlich von Überlingen am Bodensee einen Wolf gesichtet. Davor waren bei Lahr und bei Merklingen an Autobahnen zwei überfahrene Wölfe gefunden worden.

Red-Bull-Duo vor Vettel beim Training in Baku
Bemerkenswert deshalb, dass der drittklassierte WM-Leader Sebastian Vettel im Ferrari auf Softreifen nur 0,557 Sekunden verlor. Nach einem heftigen Crash von Force-India-Fahrer Sergio Perez war das Training nämlich für längere Zeit unterbrochen.

Other news