HSV engagiert Papadopoulos fix

Hamburger SV kann dank Kühne-Millionen auf Shoppingtour gehen

Der mögliche Transfer von Bayer Leverkusens Abwehrspieler Kyriakos Papadopoulos zum Liga-Konkurrenten Hamburger SV wird wieder wahrscheinlicher.

Laut Informationen der "Sport Bild" führte ein Treffen zwischen dem HSV-Vorstandsvorsitzendem Heribert Bruchhagen und Rudi Völler, Sportdirektor beim Werksklub, zu dem Ergebnis, dass der Deal über die Bühne gehen wird. Die Ablösesumme beläuft sich zunächst auf 6,5 Millionen Euro, kann sich während der Vertragslaufzeit je nach Einsätzen des Profis auf bis zu knapp 10 Millionen Euro erhöhen.

Hamburg habe seine erste Offerte um eine Million nachgebessert, biete nun sechs Millionen Euro. Bayer will auf zehn Millionen Euro kommen. Euro. Die Differenz soll aber durch die Verteilung von Fix-Zahlung und Bonusprämien ausgeglichen werden.

Papadopoulos hatte in der Rückrunde der vergangenen Saison als Leihspieler zum Klassenerhalt der Hamburger beigetragen. Bleibe er fit, könnten bis zu drei Millionen Euro zusätzlich fällig werden.

Related:

Comments

Latest news

BGH weist Schmerzensgeld-Klage im Brustimplantate-Skandal ab
Der TÜV Rheinland hat bei der Überwachung des Brustimplantate-Herstellers Poly Implant Prothèse (PIP) keine Pflichten verletzt. Sie hatte sich 2008 zur Sicherheit Brustgewebe entfernen lassen, weil es in ihrer Familie mehrere Krebserkrankungen gab.

US-Justiz schreibt fünf Ex-VW-Manager zur Fahndung aus
Die Sache ist noch lange nicht ausgestanden, denn Tausende VW-Aktionäre und Autokäufer verklagten den Autobauer auf Schadenersatz. Der damalige Vorstandschef habe Mitte 2015 von manipulierten Schadstoffmessungen bei Diesel-Fahrzeugen in den USA erfahren.

Dem Dax geht auf der Rekordjagd die Puste aus
Für die jüngst ebenfalls stark gelaufenen Aktien des Konkurrenten RWE ging es indes um rund 1,5 Prozent bergab. Als leichte Belastung erwiesen sich die Ölpreise, die auf den tiefsten Stand seit sieben Monaten abrutschten.

Tornado in Hamburg - Gefahr für Nordosten
Auf der A7 zwischen Hamburg und Hannover warnte die Verkehrsmanagementzentrale Niedersachsen vor Gefahr durch umgestürzte Bäume. Wegen des heftigen Unwetters stellte die Deutsche Bahn den Verkehr zwischen Hannover, Hamburg, Kiel und Bremen ein.

Regierungsparteien drängen Premier Grindeanu zum Rücktritt
Dragnea steht wegen Beihilfe zum Amtsmissbrauch vor Gericht und ist wegen Wahlmanipulationen vorbestraft. Jetzt muss die PSD im Parlament ein Misstrauensvotum gegen die eigene Regierung einleiten.

Other news