Hyundai Ioniq Plug-in-Hybrid bleibt knapp unter 30 000 Euro

Technisch ordnet sich der ab sofort neu erhältliche Ioniq Plug-in-Hybrid zwischen seinen beiden Geschwistern mit Hybrid- und reinem Elektroantrieb ein.

Die rein elektrische Reichweite gibt Hyundai mit 63 Kilometer an. Der Verbrauch laut EU-Norm liegt bei 1,1 Liter Benzin und bei 9,4 kWh Strom pro 100 Kilometer.

Im Hyundai Ioniq Plug-in-Hybrid kommen ein 77 kW / 105 PS starker 1,6-Liter-Benziner und ein Elektromotor mit 45 kW / 61 PS zum Einsatz. Dank des stattlichen Umweltbonus von 1.500 Euro und derselben Summe plus Mehrwertsteuer von Hyundai bekommt der Käufer exakt 3.285 Euro Rabatt, der Ioniq ist also ab 26.615 Euro zu haben. Die Systemleistung wird mit 104 kW (141 PS) angegeben. Damit beschleunigt das mit einem Sechs-Gang-Doppelkupplungsgetriebe ausgerüstete Fahrzeug in 10,6 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h.

In der Plug-in-Hybrid-Ausführung verfügt der Ioniq auch serienmäßig über ein Audiosystem mit DAB-Radio, eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung sowie ein fünf Zoll großes Zentraldisplay mit Rückfahrkamera. Zur Ausstattung zählen auch der adaptiver Abstandsregeltempomat und das Frontaufprall-Warnsystem mit autonomem Notbremsassistenten. Hier findet garantiert jeder das passende Auto.

Hyundai komplettiert in Kürze sein neues Stromer-Trio Ioniq: Die im Juli startende teilelektrische Plug-in-Hybrid-Variante der Kombilimousine kostet in Deutschland ab 29.900 Euro.

Related:

Comments

Latest news

Schwerer Unfall auf der A1 auf Höhe Münster-Nord
Für die Unfallaufnahme und Bergung der nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge muss die Richtungsfahrbahn Osnabrück bis ca. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren beziehungsweise eine Rettungsgasse zu bilden.

Brüsseler Bahnhofsattentäter als 36-jähriger Marokkaner identifiziert
Den Angaben zufolge betrat der Mann am Dienstagabend um 20.39 Uhr die Bahnhofshalle, von der er sich zunächst wieder entfernte. Am selben Tag rammte ein als Islamist bekannter Mann in Paris ein mit Sprengstoff beladenes Auto in ein Polizeifahrzeug.

Darüber wird auch geredet im Fahrerlager der Formel 1
Um die bösen Geister aus dem letzten Jahr endgültig zu verscheuchen, wird Hamilton noch mehr denn je in Baku auf ein gutes hoffen. Mercedes-Pilot Lewis Hamilton jubelt nach dem Sieg in Kanada .

Erste Runde der Brexit-Verhandlungen in Brüssel
Juni 2016 hatte eine knappe Mehrheit der britischen Wähler dafür votiert, die EU nach mehr als 40 Jahren zu verlassen. Denn ein Verbleib im Binnenmarkt bedeute, dass Großbritannien auch die Freizügigkeit in der EU akzeptieren müsse.

Regierung | Sessions bestreitet Verwicklung in Russland-Affäre
Doch heiklen Fragen entzog er sich mit windigen Antworten, sei es zur Russland-Connection oder zur Entlassung des FBI-Direktors. Trumps republikanische Parteifreunde im Kongress geraten wegen des Verhaltens der Regierung in eine ungemütliche Lage.

Other news