Schwerer Unfall auf der A1 auf Höhe Münster-Nord

Durch die Wucht des Aufprall wurden auf dem rechten Fahrstreifen 3 weitere LKW ineinander geschoben.

Rettungskräfte mussten den lebensgefährlich verletzten, im Führerhaus eingeklemmten 63 jährigen Fahrer mit entsprechendem Gerät bergen.

Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren beziehungsweise eine Rettungsgasse zu bilden. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde in enger Zusammenarbeit zwischen den Einsatzkräften der Beruf- und Freiwilligen Feuerwehr sowie den Rettungsdienstpersonal der Feuerwehr Münster eine technisch umfangreiche Personenbefreiung mit hydraulischem Schneid - und Spreizgerät durchgeführt.

Für die Unfallaufnahme und Bergung der nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge muss die Richtungsfahrbahn Osnabrück bis ca.

Nach Informationen der Polizei hat es am Mittwochnachmittag gegen 16.15 Uhr auf der A1 in Höhe des Verkehrskreuzes Münster-Nord einen Auffahrunfall an einem Stauende gegeben, in den vier Lkw verwickelt waren. Die Staulänge betrug zwischenzeitlich bis zu acht Kilometer ab dem Autobahnkreuz Münster-Süd.

Aufgrund der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen kommt es zu größeren Verkehrsbeeinträchtigungen.

Related:

Comments

Latest news

Militante G20-Gegner: 140 Staatsanwälte könnten ermitteln
Die Polizei rechnet damit, dass sich Tatverdächtige nur sechs bis zehn Stunden in der Gefangenensammelstelle aufhalten werden. Während des G20-Gipfels in Hamburg werden 140 Staatsanwälte für die schnelle Verfolgung von Straftaten bereitstehen.

Barack Obama verteidigt seine Gesundheitsreform
Beim Reizthema, ob Versicherer Aufschläge für Vorerkrankungen verlangen dürfen, kehrt der Entwurf zum Verbot von Obamacare zurück. Der ehemalige amerikanische Präsident Barack Obama hat die Pläne der Republikaner in der Gesundheitspolitik scharf kritisiert.

Reallöhne im ersten Quartal nur unterdurchschnittlich gestiegen
So stiegen die Bruttomonatsverdienste der Arbeitnehmer in leitender Stellung mit 3,7 Prozent überdurchschnittlich stark an. In den vergangenen zwei Jahren hatten die Zuwächse meist zwischen 1,5 und 2,5 Prozent gelegen.

Regierung | Sessions bestreitet Verwicklung in Russland-Affäre
Doch heiklen Fragen entzog er sich mit windigen Antworten, sei es zur Russland-Connection oder zur Entlassung des FBI-Direktors. Trumps republikanische Parteifreunde im Kongress geraten wegen des Verhaltens der Regierung in eine ungemütliche Lage.

"Eine Heilung gibt es nicht": Seltenes Virus tötet Pferde
Wien - In Österreich haben sich binnen zwei Jahren vier Pferde mit einer sehr seltenen tödlichen Vireninfektion angesteckt. Infizierte Spitzmäuse bleiben ein Leben lang mit dem Erreger infiziert ohne Symptome zu zeigen.

Other news