Wolf bei Überlingen am Bodensee gesichtet

Ist es ein Wolf

Laut dem Naturschutzbund (NABU) ist der Südwesten eine wichtige Region für die wilden Tiere.

Eine Privatperson hat am Mittwoch gegen 17.30 Uhr nordöstlich von Überlingen am Bodensee einen Wolf gesichtet. Die Auswertung der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt in Freiburg ergab, dass es sich vermutlich um ein Jungtier handelt.

"Bis zu seiner Ausrottung hatte der Wolf Jahrhunderte lang zu Baden-Württemberg gehört", sagte Umwelt- und Naturschutzminister Franz Untersteller. Wo sich der Wolf aktuell aufhält ist nicht bekannt.

Sabine Häring, Sprecherin der Nabu-Wolfsbotschafter in Baden-Württemberg, schätzt das Alter des Wolfs nach Sichtung der Fotografie auf etwa ein Jahr. Eine Begegnung zwischen Mensch und Tier sei extrem selten, weil die Wölfe den Menschen zuerst wahrnehmen und dann in der Regel das Weite suchten. Um eine gute Grundlage für die Akzeptanz des Wolfes zu schaffen, sei eine enge Kooperation von Schafhaltern mit Naturschutzverbänden und Behörden notwendig. Für den Fall, dass der Wolf, der insbesondere Rehe, Wildschweine und Rotwild frisst, doch einmal Nutztiere wie Schafe oder Ziegen angreifen sollte, beteiligt sich das Land maßgeblich am sogenannten "Wolfsausgleichsfonds". Über diesen von Naturschutz- und Jagdverbänden eingerichteten Fonds könnten Nutztierhalter entschädigt werden. Ihm bleibe jetzt nur noch abzuwarten, mehr Kontrollfahrten zu unternehmen und die Zäune sicher unter Strom zu halten. "Ich hoffe, dass ihn schleunigst einer überfährt".

In Ost- und Norddeutschland, Italien, Frankreich und der Schweiz haben sich Wölfe etabliert. Davor waren bei Lahr und bei Merklingen an Autobahnen zwei überfahrene Wölfe gefunden worden. Wie das Umweltministerium am Freitag mitteilte, habe eine Privatperson einen Wolf fotografiert. "Wenn der Wolf wieder bei uns eine Heimat fände, wäre dies ein Gewinn für die Artenvielfalt im Land". Der bereits im Jahr 2014 veröffentlichte "Handlungsleitfaden Wolf" beschreibt den rechtlichen und administrativen Handlungsrahmen und regelt Zuständigkeiten, Kommunikationswege, Handlungsroutinen sowie das Monitoring.

Related:

Comments

Latest news

Bremer soll homosexuelle Männer erpresst haben
Auf diese Weise erhielt er Zugang zu Freundeskreisen, erlangte damit Informationen und konnte gezielt Nachrichten streuen. Bremen - Weil er Schwule hasst, soll ein 29-jähriger Bremer monatelang homosexuelle Jugendliche terrorisiert haben.

Gegen 40 Tote bei drei Bombenanschlägen in Pakistan
Die Sprengsätze seien auf einem gut besuchten Markt binnen drei Minuten gezündet worden, teilten die Behörden mit. Ein Polizeibeamter der Stadt, Khodaidad (ein Name), sagte, es sei nicht klar, was das Ziel des Anschlags war.

Chinas Olympia-Team soll in der Regionalliga spielen
Aber zuletzt hatten wir die Diskussion um den Auftritt von Helene Fischer, nun soll die U 20 Chinas in der Regionalliga spielen. Andere Verantwortliche reiben sich allerdings bereits die Hände: "Ich sehe den Plan vom Grundsatz her sehr positiv".

Update für Thimbleweed Park veröffentlicht
Deswegen wird es jetzt mehr Unterhaltungen zwischen den Protagonisten geben, sofern sie sich am selben Ort befinden. Ron Gilbert und sein Team haben für das Retro-Adventure "Thimbleweed Park" ein amüsantes Update veröffentlicht.

Torwart Drobny bleibt in Bremen - "Starker Rückhalt"
Sein bis dato letztes Spiel endete allerdings unglücklich: Wegen einer Notbremse an Dortmunds Marco Reus wurde Drobny mit Rot des Feldes verwiesen.

Other news