Zuschauerrekord in Bundesliga und 2. Liga

Sport Die Fußball-Bundesligen boomen weiterhin

Das Bild dürfte sich in der nächsten Saison wieder ändern, wenn die beiden Traditionsklubs wieder im Oberhaus spielen, während mit Ingolstadt und Darmstadt zwei Vereine mit kleinen Arenen in die 2. Bundesliga abgestiegen sind.

DFL-Geschäftsführer Christian Seifert konnte einen Zuschauerrekord in den beiden höchsten deutschen Ligen verkünden. Diese Zahlen gab die Deutsche Fußball Liga (DFL) am Freitag nach Auswertung der offiziellen Zuschauerstatistiken aller 36 Klubs bekannt. Aus den Stadien hält sie das jedoch keineswegs. Das entspricht einer Auslastung von über 91 Prozent.

Nach DFL-Angaben besuchten im Schnitt 40.693 Zuschauer die Bundesliga-Stadien. 21 560 Menschen kamen zu den Spielorten der 2. Bundesliga - eine historische Höchstmarke. Der Anstieg zum Vorjahr betrug mehr als 13 Prozent.

Related:

Comments

Latest news

Wolf bei Überlingen am Bodensee gesichtet
Eine Privatperson hat am Mittwoch gegen 17.30 Uhr nordöstlich von Überlingen am Bodensee einen Wolf gesichtet. Davor waren bei Lahr und bei Merklingen an Autobahnen zwei überfahrene Wölfe gefunden worden.

Red-Bull-Duo vor Vettel beim Training in Baku
Bemerkenswert deshalb, dass der drittklassierte WM-Leader Sebastian Vettel im Ferrari auf Softreifen nur 0,557 Sekunden verlor. Nach einem heftigen Crash von Force-India-Fahrer Sergio Perez war das Training nämlich für längere Zeit unterbrochen.

Kurz würde Islam-Kindergärten gerne schließen lassen
Dass es konfessionelle Kindergärten gibt, bestreitet der Stadtrat nicht - katholische wie multikulturelle. Kurz war, bevor er 2013 Österreichs Außenminister wurde, zwei Jahre lang Staatssekretär für Integration.

Dämpfer für Vettel und Hamilton im Baku-Training
Der Heppenheimer führt in der WM-Wertung knapp mit zwölf Punkten vor Mercedes-Konkurrent Lewis Hamilton. Bei der Langzeitwette um den WM-Titel liegt Vettel (Quote 1,90) noch knapp vor Hamilton (2,00).

Torwart Drobny bleibt in Bremen - "Starker Rückhalt"
Sein bis dato letztes Spiel endete allerdings unglücklich: Wegen einer Notbremse an Dortmunds Marco Reus wurde Drobny mit Rot des Feldes verwiesen.

Other news