EZB will mehr Aufsichtsrechte im Euro-Clearing

Mit der vorgeschlagenen Änderung von Artikel 22 ihrer Statuten solle eine "effiziente und zuverlässige" Abwicklung solcher Geschäfte sichergestellt werden, teilte die Notenbank am Freitag in Frankfurt mit. Die EZB hat dabei vor allem den Zahlungsverkehr und die Umsetzung ihrer Geldpolitik im Blick. Derzeit findet die billionenschwere Abwicklung von Handelsgeschäften mit Euro-Wertpapieren, das sogenannte Euro-Clearing, überwiegend in London statt. Seit dieser Woche verhandelt die britische Regierung mit den verbleibenden 27 Staaten der Europäischen Union über die genaue Ausgestaltung des Brexit - auch beim laufenden EU-Gipfel in Brüssel.

Damit sorgen sie für Transparenz und Sicherheit des Finanzsystems.

Clearing-Häuser vermitteln im Wertpapierhandel zwischen Käufer und Verkäufer.

Zuletzt mehrten sich Forderungen, die Verrechnung von Zins- und Anleihekontrakten basierend auf Euro aus London abzuziehen.

Nach Einschätzung der EZB werden über Clearing-Häuser in Großbritannien Repo-Geschäfte in Euro im täglichen Volumen von 101 Milliarden Euro und offene Positionen bei Zinsswap-Geschäften in Euro im täglichen Volumen von 33 Billionen Euro abgewickelt. "Daher könnte eine erhebliche Turbulenz, die eine große zentrale Gegenpartei in Großbritannien betrifft, zu einem schwerwiegenden Rückgang der Liquidität im Euro-Raum führen", so die Euro-Wächter.

Die Zentralbank will ihre Rechte in der Aufsicht über Finanzgeschäfte, die in Euro abgewickelt werden, stärken und reagiert damit auf entsprechende Pläne der EU-Kommission.

Related:

Comments

Latest news

Anschlag in Mekka vereitelt
Die Behörden in Saudi-Arabien haben einen Selbstmordattentäter gestellt, der einen Anschlag in Mekka geplant haben soll. Wie der staatliche Fernsehsender Al-Echbaria berichtete, war ein Anschlag auf die Grosse Moschee in Mekka geplant.

32-jährige Mutter aus Hagen vermisst
Danach verließ sie die Wohnung in der Pelmkestraße, die sie gemeinsam mit ihrem Mann und den Kindern bewohnt. Nina Sch. war bekleidet mit einer Blue Jeans und einem türkisfarbenen Top sowie schwarzen Sneakers.

YouTube zählt pro Monat 1,5 Milliarden registrierte Nutzer
Auch hier heißt es, dass die registrierten Kunden auf mobilen Geräten im Durchschnitt eine Stunde am Tag den Videodienst nutzen. VR 180 konzentriert sich dabei auf das, was vor der Kamera - in einer stereoskopischen Ansicht - passiert.

Sebastian Kurz gegen staatliche Förderung islamischer Kindergärten in Österreich
Auch am Donnerstag wiederholte der ÖVP-Chef, dass er dagegen sei, islamische Kindergärten mit Steuergeld zu finanzieren. Laut der aktuellsten verfügbaren Statistik gibt es in Wien zurzeit rund 100.000 bewilligte Kinderbetreuungs-Plätze.

OVG Münster: Vorratsdatenspeicherung verstößt gegen EU-Recht
Die Speicherpflicht erfasse pauschal die Verkehrs- und Standortdaten nahezu aller Nutzer von Telefon- und Internetdiensten. Die Luxemburger Richter hatten in ihrer Entscheidung die Vorratsdatenspeicherung in Schweden und Großbritannien verworfen.

Other news