Fünf Tote durch Stromschlag in türkischem Wasserpark

Poolunglück in der Türkei Bild AFP

Der Vorfall ereignete sich in einem Wasserpark in der Nähe der Stadt Akyazi im Nordwesten der Türkei.

Die drei Jugendlichen sollen sofort einen Herzschlag erlitten haben. Als der 58-jährige Parkmanager und sein 30-jähriger Sohn ins Wasser sprangen, um die leblos im Wasser treibenden Kinder zu retten, wurden sie ebenfalls getötet. Drei Teenager befanden sich in einem Pool, als sie durch Strom starben.

Alle fünf Personen wurden ins Krankenhaus gebracht, allerdings kam jede Hilfe zu spät. Der Bürgermeister von Akyazi, Hasan Akcan, sagte demnach, der Wasserpark habe seit 2012 eine Lizenz. Auf Fotos türkischer Medien, unter anderem der "Hürriyet", sind jedoch Verlängerungskabel zu erkennen, die neben dem Becken lagen. Die Behörden haben die Ermittlungen aufgenommen.

Related:

Comments

Latest news

Guide to Blackjack
The game is always played on a semi-circle table with the dealer on the inside and a maximum of 7 players surrounding. Players can say ‘hit me’ to dealt additional cards that will increase their hand value if they wish.

Mit Gift in Gummibärchen gedroht: Erpresser vor Gericht
Dann habe er habe auf verschiedene Produkte der Unternehmen den Warnhinweis "Vorsicht Gift" geklebt und sie in Läden ausgelegt. Dabei drohte er, Gummibärchen-Tüten oder auch Tiefkühlpizzas mit Zyankali (Kalium-Cyanid) vergiftet zu haben.

Bundesweite Rückruf-Aktionen für Salami-Sticks wegen Salmonellen-Keime
Für die verschiedenen Ausführungen der Salami-Sticks wurde daher eine umfassende Rückrufaktion eingeleitet. Weder die Farbe noch der Geruch des Produktes unterscheiden sich von einer einwandfreien Ware.

Trigos 2017 an MPREIS, M Babyartikel, Biohof Labonca, RUSZ, RHI
Die fachkundige Expertenjury, wählte die sechs Gewinner aus insgesamt 125 Einreichungen und 27 nominierten Unternehmen aus. Als Medienpartner fungieren BUSINESSART , DIE FURCHE , Handelsverband , Die Wirtschaft , News und trend sowie corporAID .

IS bekennt sich zu Anschlägen auf das Parlament in Teheran
Ein Dritter Angreifer wurde verhaftet, dennoch ist vom IS bisher keine offizielle Verlautbarung getroffen worden. Der iranische Geheimdienst sprach von Terroranschlägen, ohne jedoch direkt den IS zu erwähnen.

Other news