Hochgiftige Schlange im Weiher soll Jungen gebissen haben: Polizei gibt Entwarnung

Hochgiftige Schlange im Weiher soll Jungen gebissen haben: Polizei gibt Entwarnung

Über WhatsApp hatte sich das Gerücht einer hochgiftigen Schlange im Reifinger Weiher wie ein Lauffeuer verbreitet.

Sogar von einer aus einem Terrarium entflohenen Giftschlange war die Rede.

Demnach sei es wahr, dass ein Bub nach einem Schlangenbiss ins Krankenhaus eingeliefert wurde, teilte die Polizei am Samstagnachmittag mit. Ist dort wirklich eine giftige Schlange in der freien Natur unterwegs? Dem Jungen geht es gut und es kann also Entwarnung gegeben werden.

Im Reifinger Weiher kann weiterhin ohne Bedenken gebadet werden. Welche Schlange für den Biss verantwortlich war, ist derzeit aber noch unklar. Die Redaktion von chiemgau24.de hat bei der Polizei Grassau nachgefragt, was an dem Gerücht dran ist.

Die Polizei kündigte eine Pressemitteilung zu dem Vorfall an, die wir natürlich an dieser Stelle veröffentlichen werden.

Related:

Comments

Latest news

Juncker will Kohl mit einem europäischen Staatsakt ehren
Auch die Ludwigshafener Oberbürgermeisterin Eva Lohse und der Speyerer Bischof Karl-Heinz Wiesemann kamen zu Kondolenzbesuchen. Sie seien von der Todesnachricht sehr betroffen gewesen und hätten beschlossen, sich vor dem Wohnhaus Kohls zu treffen.

Eine Stadt wird zur Festung: Der G20-Gipfel in Hamburg
Die beiden 23 und 27 Jahre alten Männer waren einem Anwohner in der Nacht zum Donnerstag in Hamburg-Altona aufgefallen, hieß es. Gut zwei Wochen vor dem G-20-Gipfel hat die Hamburger Polizei ihren Großeinsatz begonnen.

Löw spielt erstmals ohne Wechsel
Mit aggressivem, frühem Anlaufen hatte Chile vom Anpfiff an für Druck auf das deutsche Aufbauspiel aus der Abwehr gesorgt. Alexis Sánchez (6.) hatte in der Kasan-Arena für Chile getroffen. "Insgesamt geht das Ergebnis in Ordnung", sagte Stindl.

Defekt bremst Vettel im letzten Training in Baku aus
Pole in der Formel-1-Karriere des 32-Jährigen, damit trennen ihn noch zwei von Rekordweltmeister Michael Schumacher. Enttäuschend verlief das letzte Training in Baku auch für den Niederländer Max Verstappen.

Salzburger Konrad Laimer (20) demnächst beim RB Leipzig
Trainer Ralph Hasenhüttl hofft gleich bei der Champions-League-Premiere von RB Leipzig auf starke und attraktive Gegner. Weil der Vizemeister wohl bei der Auslosung in Topf 4 landen wird, erwartet Leipzig eine schwere Gruppe.

Other news