Das sagt Mia Julia zum Nazi-Vorfall

Stellt sich deutlich gegen Extremismus Mia Julia

Mia Julia bemühte sich um Deeskalation und forderte die Störenfriede eindringlich auf, die Flagge zu entfernen. Die 30-Jährige zählt derzeit zu den absoluten Stimmungskanonen in El Arenal (Mallorca), die mit ihren Party-Hits am Ballermann für gute Laune sorgt. Sie sollen außerdem zwei Frauen geschlagen und "Ausländer raus" gebrüllt haben.

Als ehemaliges Pornosternchen und Ballermann-Sängerin hat Mia Julia Brückner (30, "Eigentlich") in ihrer Karriere sicherlich schon so einiges erlebt. Die anwesenden Partygäste zeigten null Toleranz für die Rechtsextremen und konterten mit "Nazis raus" und anderen Parolen. Mia Julia unterbrach prompt ihren Auftritt, ließ die rund 15 Männer von der örtlichen Security unter "Nazis raus"-Rufen nach draußen geleiten". Und zahllose Besucher folgten der Aufforderung. Nun sprach die Sängerin bei "stern TV" noch einmal über den Vorfall. "Ich bin wirklich so geschockt und scheiße-sauer". Ein solches Verhalten, wie das der Pöbler sei da fehl am Platz. "Egal aus welcher Ecke Unfriede kommt - egal ob er politisch ist oder religiös oder aus einer Laune heraus - bin ich die Erste, die sagt: Stopp", erklärte sie im Gespräch mit Steffen Hallaschka. Sie entschuldigte sich bei ihren Fans zudem dafür, dass sie für ihren Besuch in der Sendung einen Termin abgesagt hatte. Aber, so die Sängerin im stern TV-Studiogespräch: "Es war mir wichtig, dass ich darüber noch mal öffentlich reden kann, um jetzt einen Schlussstrich zu ziehen". Und mit superheißen Show-Gästen wie Ex-Pornostar Mia Julia locken Sauf-Stätten wie der Bierkönig in den Sommermonaten Tausende von Besuchern an.

Related:

Comments

Latest news

Löw startet mit offensiver Elf gegen Australien
Zudem liefen Emre Can , Matthias Ginter und Niklas Süle für Julian Brandt , Antonio Rüdiger und Sandro Wagner auf. Im Gegenteil, die von Bundestrainer Joachim Löw neu formierte Mannschaft legte beeindruckend schwungvoll los.

Sanchez und Vidal: Chiles Team begeistert auch Löw
Die neue "short-term cost control" der Premier League begrenzt den aus der TV-Vermarktung finanzierten Anteil der Spielergehälter. Die Gerüchte um den Arsenal-Stürmer reißen nicht ab, neben Bayern München ist wohl auch Manchester City ein möglicher Abnehmer.

Google droht Milliardenstrafe durch die EU
Google kontert, die Argumentation der Brüsseler Behörde sei faktisch, rechtlich und wirtschaftlich falsch. Unter anderem berücksichtige die Kommission nicht die Rolle des weltweit größten Online-Händlers Amazon.

Löw-Sieg gegen Turnierfavorit Chile?
Der Auftakt beim Confed Cup ist geglückt, doch Chile sei "ein anderes Level" als Australien , warnt Bundestrainer Joachim Löw . Seit dem ersten Training und dem ersten Testspiel in Dänemark vor zweieinhalb Wochen überzeugt Stindl mit guten Leistungen.

Mindestens ein Toter bei großem Sturm im Norden
Am Abend gab es zunächst kein Aufatmen: "Das wird uns auch noch abends und in der Nacht beschäftigen", sagte Meteorologe Ruppert. Auf der A7 zwischen Hamburg und Hannover warnte die Verkehrsmanagementzentrale Niedersachsen vor Gefahr durch umgestürzte Bäume.

Other news