EZB sorgt für Paukenschlag - italienische Krisenbanken sollen abgewickelt werden

Audio Zwei italienische Banken am Abgrund abspielen

Die Bedingungen für eine Rettung seien nicht gegeben, teilte die Zentralbank am Freitagabend mit. Auch die EU-Kommission erklärte am Abend, dass sie im Gespräch mit Italien über die Banken sei.

Die Regierung in Rom hatte am Freitag vorläufig grünes Licht von der EU-Kommission erhalten, die beiden regionalen Geldhäuser aus dem Veneto unter Einsatz von Staatshilfen nach heimischem Insolvenzrecht zu liquidieren. Ein für Samstag geplantes Dekret zur Abwicklung von Veneto Banca und Banca Popolare di Vicenza soll nun erst am Sonntag beschlossen werden, wie aus Regierungskreisen verlautete.

Italien bemüht sich bereits seit Monaten um die beiden angeschlagenen Banken, die zuletzt etwa insgesamt 6,4 Milliarden Euro frisches Kapital benötigten. Sie sollen nun abgewickelt werden. Die Investmentbank Rothschild soll Käufer für die gesunden Teile der beiden Krisenbanken finden, wie mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag sagten. Auch die Inhaber nachrangiger Anleihen und Aktionäre müssten einen Teil der Kosten tragen, sagten zwei Insider.

Auf die italienischen Steuerzahler kommt voraussichtlich dennoch eine saftige Rechnung zu.

Die Europäische Zentralbank (EZB) sieht nach wochenlangen Verhandlungen für zwei italienische Krisenbanken keine Zukunft mehr und schickt sie in die Pleite. Einigen italienischen Medien zufolge könnte sich die Summe sogar auf zwölf Milliarden Euro belaufen. Italien will mit aller Macht verhindern, dass die neuen europäischen Regeln zur Bankenabwicklung greifen, da dann auch auf Inhaber großer Sparguthaben und vorrangiger Anleihen Verluste zukommen würden.

Die venezianischen Banken ächzen wie viele andere Kreditinstitute im Land unter einem Berg fauler Kredite. Die Regierung nutzt deshalb eine Ausnahme in den Vorschriften, die routinemässige Insolvenz-Verfahren bei solchen Banken gestattet, die nicht als systemisch wichtig eingestuft werden. Anders als Spanien oder Irland hat Italien keine EU-Gelder genutzt, um die Bilanzen der Geldhäuser zu sanieren.

Related:

Comments

Latest news

Räumung wegen Brandgefahr: Viele weigerten sich zu gehen
Die Ermittler hätten Unterlagen von mehreren Organisationen beschlagnahmt, sagte Fiona McCormack von Scotland Yard vor Reportern. Nach der verheerenden Brandkatastrophe in London sollten die Hochhäuser in Großbritannien auf Brandgefahr untersucht werden.

EZB: Italienische Krisenbanken sollen abgewickelt werden
So darf Italien der angeschlagenen Traditionsbank Monte dei Paschi di Siena mit einer milliardenschweren Kapitalspritze helfen. BANKENKRISE ⋅ Die beiden italienischen Krisenbanken, Veneto Banca und Banca Popolare di Vicenza , werden zerschlagen.

Reisebüro stoppt Nordkorea-Reisen für US-Bürger
Nach Angaben des US-Außenministeriums befinden sich derzeit noch drei weitere Amerikaner in einem Gefängnis in Nordkorea. Bürger anderer Staaten, die in Nordkorea verhaftet wurden, werden nach einer gewissen Zeit meist abgeschoben.

Mindestens 42 Tote bei vier Anschlägen in Pakistan
Bei einer Explosion in der pakistanischen Stadt Quetta sind mindestens elf Menschen getötet und etwa 20 weitere verletzt worden. Der zweite Sprengsatz habe sich gegen Helfer gerichtet, mindestens 37 Menschen kamen ums Leben, 124 wurden verletzt.

Tote bei Autobombenanschlägen in Pakistan
Als nach der ersten Explosion die Menschen den Verletzten zur Hilfe eilten, sei der zweite Sprengsatz gezündet worden. Ein örtlicher Beamter und Politiker, Said Shahid Turi, sprach von mindestens 15 Toten und 50 Verletzten.

Other news