Vettels WM-Führung in Aserbaidschan in Gefahr

Für die Pole Position muss Sebastian Vettel in Baku bei der Qualifikation ans Limit gehen

Nach einem technischen Defekt hat WM-Spitzenreiter Sebastian Vettel das Abschlusstraining für das Formel-1-Rennen in Baku vorzeitig beenden müssen. In seinem Ferrari musste vor der Qualifikation ein alter Motor eingebaut werden, nachdem ein Hydraulik-Problem entdeckt worden war. Rang zwei belegte Vettels Teamkollege Kimi Räikkönen mit 0,095 Sekunden Rückstand. Sein Titelrivale Lewis Hamilton sicherte sich im Mercedes die Pole Position. Nico Hülkenberg steuerte seinen Renault auf Platz elf.

Enttäuschend verlief das letzte Training in Baku auch für den Niederländer Max Verstappen. In der Gesamtwertung hat Vettel derzeit zwölf Punkte Vorsprung vor dem Briten.

Related:

Comments

Latest news

Hessische Polizei stößt zufällig auf mehr als 60 Kilogramm Marihuana
Zeugen, die weitere Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich auf der Kripo-Hotline 06181 100-123 zu melden. Plötzlich teilt ihnen einer der Befragten mit, dass soeben zwei Personen über das außenstehende Baugerüst flüchten.

Kostenloses Office-Add-on ermöglicht Spracheingabe
Per Sprachbefehl lassen sich aber auch Satzzeichen wie Punkt, Komma, Doppelpunkt, Fragezeichen und Anführungszeichen setzen. Dictate nutze künstliche Intelligenz und basiere auf den Microsoft Cognitive Services inklusive der Bing Speech API.

Rudy, Tolisso & Co. | Müller bewertet die Bayern-Transfers
Nachdem er unter Carlo Ancelotti zuletzt vornehmlich auf der Bank saß, sieht Müller keinen großen Redebedarf mit dem Trainer. Bayern-Präsident Uli Hoeneß kündigte an, im Sommer "Granaten" verpflichten zu wollen.

EZB schickt zwei italienische Banken in die Pleite
Die EZB habe den Banken Zeit für einen Rettungsplan gegeben, sie hätten aber keine "glaubwürdigen Lösungen" unterbreitet. Die EZB-Bankenaufsicht stufte die beiden Geldhäuser als wahrscheinlich nicht mehr überlebensfähig ein.

Mordalarm in Kapfenberg - Mann tötete seine Frau
Der 57-jährige Tatverdächtige ist laut Polizei davon ausgegangen, dass der Bekannte mehr als nur "bekannt" sei. Laut eigenen Angaben gegenüber der Polizei hat der Mann die Frau mit beiden Händen erwürgt.

Other news