Confed Cup: Deutschland mit Plattenhardt und Demirbay gegen Kamerun

Deutschland steht nach einem 3:1 gegen Kamerun im Halbfinale des Confed Cups. Sorg kündigte für das Duell gegen den Afrikameister "drei, vier Veränderungen" für die Startformation an.

Nur zwei Minuten später entschied Timo Werner, ebenfalls mit seinem ersten Tor im DFB-Dress, die Partie zugunsten der jüngsten deutschen Turniermannschaft seit der WM 1934.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen?

Vor 25.000 Zuschauern siegte die deutsche Nationalmannschaft nach einer mühsamen ersten und einer spritzigeren zweiten Halbzeit gegen Kamerun verdient mit 3:1. Mann des Spiels: RB-Stürmer Timo Werner.

Gegen Kamerun löste Demirbay mit einem satten 16-Meter-Schuss in den Winkel den Knoten im deutschen Spiel, nachdem er durch eine wunderbare Hacken-Vorlage von Draxler in Szene gesetzt worden war. Doch die Hoffnung auf einen Achtungserfolg währte nur kurz: Der eingewechselte Benjamin Henrichs legte im Strafraum schön zurück auf Werner, der mühelos zum 3:1 vollstreckte.

Der überforderte Schiedsrichter Wilmar Rodan aus Kolumbien gab dem Kameruner Ernest Mabouka in der 64. Minute eine viel zu harte Rote Karte, nachdem er zuvor versehentlich einem falschen Spieler Gelb gegeben hatte und auf diese Verwechslung durch den Video-Assistenten aufmerksam gemacht worden war. Im Parallelspiel fixierte Chile mit einem 1:1 gegen Australien den Aufstieg, die Südamerikaner treten an Mittwoch gegen Europameister Portugal an. Pennte schon bei Kimmichs Großchance und war auch bei Werners zwischenzeitlichem 2:0 nicht auf der Höhe.

Löw hatte seine Mannschaft gewarnt, "nicht ins offene Messer zu laufen". Neben Demirbay hatte Löw erstmals beim Confed-Cup auch Marvin Plattenhardt das Vertrauen geschenkt. Das wurde viel zu konsequent umgesetzt, gegen sehr biedere Kameruner fehlten eine Halbzeit lang die Dynamik und jeglicher Offensivgeist.

Erst ein Distanzschuss von Emre Can, der in der 21. Minute knapp den rechten Pfosten verfehlte, leitete eine minimal druckvollere Phase ein. Deutschland war nun klar überlegen, Werner und im Nachschuss Kimmich hatten die große Chance auf das 2:0, scheiterten aber an Ondoa (54.). Ter Stegen war vor dem Spiel von Löw zur Nummer eins beim Confed-Cup bestimmt worden. Er setzte unter anderem mit einer gefährlichen Flanke den köpfenden Kimmich in Szene (24.). Den Gegentreffer musste sich ter Stegen ankreiden lassen. Nach Flanke von Nicolas Moumi Ngamaleu wurde der Barcelona-Schlussmann von Aboubakar düpiert. Damit sind alle Feldspieler des deutschen Teams bereits zum Einsatz gekommen, nur Torwart Kevin Trapp durfte beim Turnier in Russland noch nicht spielen. Löw nutzte das letzte Gruppenspiel, um am Ende auch Henrichs und Amin Younes noch zum ersten Turniereinsatz zu verhelfen.

Das Confed-Cup-Spiel gegen Kamerun können Sie in unserem Liveticker noch einmal nachlesen.

Related:

Comments

Latest news

Nach Erdrutsch: Hoffnung schwindet für mehr als 100 Vermisste
Mehr als 100 Dorfbewohner wurden noch unter teils meterhohen Geröllmassen vermisst. 15 Leichen wurden bereits gefunden. Hunderte Helfer suchen nach den Verschütteten, die meterhoch unter den Erdmassen begraben sind.

Vettel im Motorpech: Hamilton holt Pole Position in Baku
Als Zweiter geht Valtteri Bottas im zweiten Silberpfeil in den Grand Prix, Dritter ist Vettels Teamkollege Kimi Räikkönen. Die Verlängerung seines auslaufenden Vertrags bei der Scuderia scheint damit nur eine Frage der Zeit zu sein.

Eintracht Frankfurt vor Verpflichtung von Daichi Kamada
Kamada wäre der fünfte Japaner in der Geschichte der Eintracht. In der kommenden Woche absolviert er den Medizincheck am Main.

HSV sichert sich U21-Nationaltorhüter Pollersbeck
Fußball-Bundesligist Hamburger SV hat U21- Nationaltorhüter Julian Pollersbeck vom 1. Pollersbeck kam im Sommer 2013 von Wacker Burghausen nach Kaiserslautern.

Fußball-Bundesligist HSV verpflichtet U21-Torhüter Pollersbeck
Hierbei blieb der 1,95 Meter große Schlussmann 14-mal ohne Gegentor und ließ auch insgesamt nur 27 Gegentreffer zu. Pollersbeck war 2013 von Wacker Burghausen nach Kaiserslautern gewechselt.

Other news