FIA verhängt Strafpunkte: Vettel droht Sperre

Toto Wolff und Lewis Hamilton

Der WM-Spitzenreiter ist beim Rennen in Baku für sein Manöver gegen Mercedes-Pilot Lewis Hamilton nicht nur mit einer Zehn-Sekunden-Standzeit an der Box bestraft worden, sondern erhielt vom Automobil-Weltverband FIA auch noch drei Strafpunkte. Damit hält der deutsche Ferrari-Pilot bei insgesamt neun Zählern. Sollte der vierfache Weltmeister demnächst drei weitere Penaltypunkte dazubekommen, droht ihm die Sperre für ein Rennen.

Leistet er sich beim Rennen in Österreich am 9. Juli ein ähnliches Vergehen wie in Baku, ist er raus.

Die FIA führt eine Rangliste mit sogenannten Penalty-Punkten: Wer innerhalb eines Jahres 12 Punkte kassiert, wird für ein Rennen gesperrt. Die Punkte verfallen jeweils nach zwölf Monaten. Vettel ist aktuell der "Bösewicht" in dieser Liste, die zweit-meisten Strafpunkte hat der Brite Jolyon Palmer (Renault) mit sieben.

Related:

Comments

Latest news

Hey! Pikmin - Demo und ein neuer Trailer veröffentlicht
Dabei kann ihnen ein neues, separat erhältliches Pikmin-amiibo helfen, das gleichzeitig mit dem Spiel in den Handel kommt. Mit "Hey! Pikmin" entwickeln die Mannen von Arzest den ersten mobilen Ableger der "Pikmin"-Reihe, der am 28.

Wolff hält Rosberg für "den Bösen"
Auf die Frage, wer der wahre Intrigant in seinem Team gewesen sei, antwortete Wolff: "Derjenige, der nicht mehr hier ist". Mit seinem Nachfolger Valtteri Bottas ist die Hierarchie bei den "Silberpfeilen" eindeutig geklärt.

Nach Mainz-Wechsel: Weniger Kohle für Adler
Der FSV Mainz 05 hat mit der Verpflichtung des ehemaligen Nationaltorwarts René Adler einen Transfer-Coup gelandet. In unseren gemeinsamen Gesprächen haben wir schnell einen sehr guten Draht zueinander gefunden.

Erdogan-Auftritte in NRW: Auch Düsseldorfer ISS Dome lehnt Anfrage ab
Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan (63) will nach dem G20-Gipfel in Hamburg (7. und 8.

Unwetter: 83-Jährige stirbt durch umgestürzten Baum
In der Hauptstadt fielen an den Flughäfen Schönefeld und Tegel in der Nacht erneut Flüge aus oder starteten verspätet. Berlin /Düsseldorf - Schwere Unwetter haben bis zum Freitagmorgen Berlin und Brandenburg heimgesucht.

Other news