Formel-1-Fahrer Sebastian Vettel spricht sich für mehr Patriotismus aus

Formel-1-Fahrer Sebastian Vettel spricht sich für mehr Patriotismus aus

Wird weiter für die Scuderia Ferrari auf Titeljagd gehen: Der viermalige Weltmeister Sebastian Vettel. Der WM-Führende sieht nach dem sportlichen Aufschwung der Scuderia keine Hindernisse mehr für eine weitere Zusammenarbeit.

Die Vertragsverlängerung von Formel-1-Spitzenreiter Sebastian Vettel bei Ferrari scheint nur noch Formsache. "Ich bin glücklich bei Ferrari, es gibt nichts, das dagegen spricht. Ich denke, wir werden keine Überraschungen erleben", sagte der 29-Jährige der "Gazzetta dello Sport" vor dem Grand Prix in Baku am Sonntag. Vettel wechselte 2015 nach sechs überaus erfolgreichen Jahren bei Red Bull mit vier WM-Titeln (2010 bis 2013) zu Ferrari, wo er einen Dreijahresvertrag unterzeichnete.

In dieser Saison kämpft Ferrari nahezu auf Augenhöhe mit Mercedes, vor dem achten Saisonrennen in Baku am Sonntag (15 Uhr/RTL und im n-tv.de Liveticker) führt Vettel die Fahrer-WM mit zwölf Punkten Vorsprung auf Mercedes-Star Lewis Hamilton an.

Nach dem starken Saisonstart mit drei Siegen aus den ersten sieben Rennen hatte Ferrari-Konzernchef Sergio Marchionne seinem Star-Piloten einen Vertrag auf Lebenszeit angeboten.

"Ganz wichtig" sei für ihn die Feststellung, dass er unter Stolz auch immer die Verpflichtung verstehe, "sich mit dem zu beschäftigen, was unser Land ausmacht", sagte Vettel, der seit zehn Jahren in der Schweiz lebt. "In diesem Sinne bin ich nicht sehr deutsch", meinte der Heppenheimer. Spätestens beim Ferrari-Heimrennen in Monza Anfang September könnte die Scuderia die frohe Botschaft von Vettels Unterschrift verkünden.

Related:

Comments

Latest news

Option verstreicht: Mavs verhandeln mit Nowitzki
Die Dallas Mavericks wollen sich mit Basketball-Superstar Dirk Nowitzki anscheinend erneut an den Verhandlungstisch setzen. Die Mavs sollen Nowitzki demnach aber auf keinen Fall gehen lassen, sondern einen neuen Vertrag anbieten.

Confed-Cup: DFB-Team bangt um Einsatz von Can
Allerdings knickte Liverpool-Legionär Emre Can am Samstag um und musste behandelt werden. Falls Löw sich festlegt, käme wie gegen Chile Marc-André ter Stegen zum Einsatz.

RB hängt Keita Preisschild um
Und vielleicht somit das von Liverpool gebotene Jahresgehalt in Höhe von sieben Millionen Euro weiter in die Höhe treiben. Laut englischen Medien lässt der FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp (50 ) im Poker um den Offensivmann nicht locker.

Streit ums Rauchen im Kinosaal: Männer greifen Zuschauerinnen an
Berlin - Im Streit ums Rauchen im Kinosaal haben am Sonntagabend zwei Männer drei Frauen attackiert und mit einem Messer bedroht . Weil die Frauen sich die Taxinummer notierten, konnten Polizisten dieses kurz darauf stoppen und die Männer festnehmen.

Zweites Gijon? Slowakei sauer auf deutsche U21
Obwohl - seine Sympathien sind seit Samstag klar verteilt: "Ich würde mich freuen, wenn England und Spanien ins Finale kämen". Dass man versucht, sicher zu spielen, ist glaube ich in den letzten fünf, sechs Minuten ganz normal", so sein Kommentar.

Other news