Google bringt Mesh-WLAN-System Google Wifi nach Deutschland

Google bringt Mesh-WLAN-System Google Wifi nach Deutschland

In den USA ist Google Wifi seit einigen Monaten auf dem Markt, jetzt kommt es endlich auch nach Deutschland. Google Wifi beeindruckt nicht zuletzt mit seinem runden, edlen Aussehen. Das erweiterbare System aus untereinander vernetzbaren WLAN-Routern soll bessere Netzabdeckung in der Wohnung bieten und setzt auf einfache Einrichtung per App.

Jedes Einzelgerät kann einzeln als Zugangspunkt oder als Teil eines Mesh-Netzwerks genutzt werden. Gegen überfüllte Funkkanäle sucht das System alle fünf Minuten nach dem besten Kanal. Mit Google Wifi ist die zugehörige iPhone-App bereits im deutschen App Store erhältlich, neben der Grundkonfiguration können darüber jederzeit die aktuelle Netzwerknutzung eingesehen und Änderungen vorgenommen werden. Über die Kontroll-App lassen sich Diagnosedaten und Funktionen ständig abrufen. Damit lässt sich auch die Menge der von dem US-Konzern erhobenen Nutzungsdaten regeln.

Der Preis für ein Modell liegt bei 139 Euro, für zwei Geräte werden 250 Euro fällig. Nun gibt es jedoch einen weiteren Hersteller, der hierzulande auf dem Markt "mitmeshen" will: Google bringt ein eigenes Verteilersystem namens Google Wifi heraus.

Related:

Comments

Latest news

Minderheitsregierung in Großbritannien steht
In diesem erklärt sich die Partei der nordirischen Unionisten bereit, die Regierung von Mays konservativen Tories zu unterstützen. Die DUP ist unter anderem umstritten, weil sie die Homo-Ehe ablehnt und gegen eine Lockerung des Abtreibungsgesetzes ist.

Seehofer sieht bei SPD-Kanzlerkandidat Schulz Verzweiflung
Zum Thema Rentenpolitik sagte Seehofer, er könne nicht verstehen, dass die SPD ihre eigene Regierungsarbeit so schlecht bewerte. Dazu passe, dass die SPD nicht mal mehr wage, "eine Besteuerung der Vermögen von Multimillionären und Milliardären zu fordern".

Prinz Harry - "Ich wollte raus aus der königlichen Familie"
Dabei habe ihm sein Bruder William geholfen , denn Harry fühlte sich nach seiner Zeit beim Militär orientierungslos. Für ihn sei es die "beste Flucht" gewesen, dass er bei der Armee gedient habe, sagte Prinz Harry.

Supreme Court lässt Trumps Einreiseverbote teilweise zu
Aus der 16-seitigen Begründung des Supreme Courts geht hervor, dass der Präsident bestimmten Menschen die Einreise verbieten darf. Das würde etwa für Familienmitglieder gelten, aber auch für Studenten oder Mitarbeiter von amerikanischen Firmen.

Nach einem Jahr: Wanderson verlässt Salzburg
Insgesamt absolvierte Wanderson für den Doublesieger 28 Pflichtspiele, erzielte fünf Treffer und bereitete elf vor. Anschließend war er wegen eines Vergehens bei seinem Wechsel von Lierse nach Getafe von der FIFA gesperrt.

Other news