Motsi Mabuse: Sie hat ihren Verlobten Evgenij Voznyuk geheiratet

Motsi Mabuse + Evgenij Voznyuk

Vor Evgenij war Motsi bereits einmal verheiratet - von Timo Kulczak, ebenfalls Tänzer, trennte sie sich 2014 nach elf gemeinsamen Ehejahren. Im Standesamt gaben sich Mabuse und Voznyuk hingegen nur vor ihren Familien aus Südafrika und der Ukraine das Eheversprechen. Als Profitänzer kennen sich die beiden seit über zehn Jahren.

Wer "Let's Dance" wirklich aufmerksam verfolgt, konnte Mabuse dort bereits mit dem neuen Mann an ihrer Seite in Aktion sehen. Die standesamtliche Trauung im engsten Familienkreis fand laut "Gala" bereits am vergangenen Mittwoch in Frankfurt statt. So auch der Profi-Tänzer Christian Polanc (39).

Bei den romantischen Feierlichkeiten war GALA exklusiv zu Gast.

An eine Sache muss sich die 36-Jährige allerdings bestimmt erst noch gewöhnen. Ich wollte Evgenij zeigen, dass ich ganz und gar zu ihm stehe.

Mabuse und Voznyuk hatten sich einst beim Tanzen kennengelernt, 2013 wurden sie gemeinsam Deutscher Meister im Lateintanz. Für die Zuschauer soll dagegen alles beim alten bleiben. "Aber in der Öffentlichkeit werde ich weiterhin nur Mabuse heißen".

Related:

Comments

Latest news

Deutsche Rentenkasse verzeichnet Minus von 2,2 Milliarden Euro
Das Minus bei der Gesetzlichen Rentenversicherung (GRV) fiel damit gegenüber dem Vorjahr um gut 600 Millionen Euro höher aus. Die Gesetzliche Rentenversicherung zahlte im vergangenen Jahr 2,2 Milliarden Euro mehr aus als eingenommen wurde.

Motiv ist völlig unklar Düsseldorf: Irrer schießt sechsmal auf kleine Marlene (4)
Es bestehe der Verdacht der versuchten gefährlichen Körperverletzung, sagte ein Sprecher der Düsseldorfer Polizei. Der Vater der Vierjährigen berichtete über die vermeintlichen Schüsse auf sein Kind in einem Facebook-Post.

Nintendos Mini-SNES erscheint am 29. September
Auf dem Gerät sind laut Nintendo 21 Spiele installiert - erweiterbar ist das Angebot nicht. Die Mini-Ausgabe des SNES wird außerdem mit einem zweiten Controller an Bord ausgeliefert.

Oberstes US-Gericht lässt Trumps Einreisebann teilweise zu
Das Oberste Gericht der USA hat die von US-Präsident Donald Trump verhängten Einreiseverbote teilweise wieder in Kraft gesetzt. Mehrere Bundesgerichte hatten das Inkrafttreten blockiert und zwei Bundesberufungsgerichte diese Entscheidungen bestätigt.

Panama nimmt Beziehungen zu China auf
Sie twitterte anschließend Fotos von sich und ihrem chinesischen Amtskollegen Wang Yi während der Unterschriftenzeremonie. Für die Regierung in Peking ist die Anerkennung der Ein-China-Politik durch das mittelamerikanische Land ein Erfolg.

Other news