Neuer Geheim-Button bei WhatsApp: Das kann er!

WhatsApp führt Scroll Button für

Der auf WhatsApp spezialisierte Leaker WABetaInfo hat neue Funktionen in einer Beta-Version von WhatsApp Android entdeckt und über Twitter gepostet.

Der zu Facebook gehörende Messenger hat die Android-Version mit einem neuen Feature ausgerüstet. Um Beta-Tester zu werden, muss sich auf der dafür eingerichteten Webseite einmalig registriert werden.

Einen kleinen Haken gibt es leider noch: Diese Suchhilfe gibt es bisher nur für Android-Nutzer ab der WhatsApp-Version 2.17.233.

Das Scrollen durch große Bildermengen wird mithilfe des Buttons erleichtert.

Der neue Button findet sich auch in der Bibliothek, aus der Sie ein Foto oder ein Video für den Versand auswählen. In der Regel testet WhatsApp neue Funktionen wie jetzt den neuen Scroll-Button ausgiebig über verschiedene Beta-Versionen, bis sie schließlich in das fertige WhatsApp übernommen werden: Zum Beispiel die seit langem erwartete Lösch-Funktion oder die Foto-Filter, die es bislang nur auf dem iPhone gibt (mehr dazu unten im Video). Als Orientierung, in welchem Monat die Fotos gesendet oder abgespeichert wurden, dient eine Anzeige. Über die Navigation, die das Aufnahmedatum der Medien anzeigt, ist eine Suche nach einem konkreten Datum leichter als zuvor.

Wann die Funktion für alle WhatsApp-Nutzer zur Verfügung steht, ist noch nicht bekannt.

Related:

Comments

Latest news

Australien begegnet Chile beim Confed Cup mit großem Respekt
PERSONAL: Einige Umstellungen aber will Löw im Vergleich zum 1:1 gegen Chile vornehmen. "Das war klasse", sagte Löw. Turnier-Neuling Kerem Demirbay (48.) und zweimal Werner (66. und 81.) erzielten vor 30 230 Zuschauern im 150.

Walter Kohl fordert Staatsakt am Brandenburger Tor
Für die "Passauer Neue Presse" ist klar: "Die Vorbereitungen der Trauerfeiern für Helmut Kohl geraten allmählich zur Groteske". Für den Nachlass von Helmut Kohl wird nach Angaben des Anwalts Stephan Holthoff-Pförtner eine eigene Stiftung gegründet.

Brexit soll Familien von EU-Bürgern nicht auseinanderreissen
Details müssen noch ausgehandelt werden, aber die Noch-Partner werteten Mays Vorstoß am Freitag zumindest als positive Geste. Das Team von EU-Chefunterhändler Michel Barnier werde den Vorschlag dann "Zeile um Zeile" analysieren, sagte Tusk.

Katar-Nachbarstaaten fordern Einstellung von Al-Dschasira
Die vier Länder hatten Anfang des Monats alle diplomatischen, sowie Wirtschafts- und Verkehrsverbindungen zu Katar abgebrochen. Belege für solche Kontakte haben die Saudis und die anderen Staaten nie vorgelegt; Katar bestreitet sie vehement.

Streik in VW-Werk in Slowakei geht weiter - Gespräche gescheitert
Zuvor hatte die Firmenleitung die Forderung der Gewerkschaft nach einer Lohnerhöhung um 16 Prozent als unrealistisch abgelehnt. "Wir beenden den Streik mit sehr erfolgreichen Verhandlungen", erklärte Gewerkschaftschef Zoroslav Smolinsky auf Facebook.

Other news