Option verstreicht: Mavs verhandeln mit Nowitzki

NBA Dirk Nowitzki winkt neuer Zweijahresvertrag bei Dallas Mavericks

Dallas. Die Dallas Mavericks wollen sich mit Basketball-Superstar Dirk Nowitzki anscheinend erneut an den Verhandlungstisch setzen.

Die Mavs sollen Nowitzki demnach aber auf keinen Fall gehen lassen, sondern einen neuen Vertrag anbieten. Dem 39-Jährigen könnte ein neues Angebot über zwei Jahre unterbreitet werden, mit der Option auf eine Auflösung nach der kommenden Saison.

Dieses Geld wird der Klub jedoch brauchen, um Nerlens Noel langfristig zu halten.

Die abgelaufene Spielzeit war die 19. Saison des Würzburgers bei den Mavericks.

Das Team werde "das machen, was Dirk will", so der Sender. Bis zum kommenden Donnerstag müssen die Texaner die Liga informieren. Die Dallas Mavericks hatten in der vergangenen Regular Season das Ziel Play-offs klar verfehlt.

Related:

Comments

Latest news

Zweites Gijon? Slowakei sauer auf deutsche U21
Obwohl - seine Sympathien sind seit Samstag klar verteilt: "Ich würde mich freuen, wenn England und Spanien ins Finale kämen". Dass man versucht, sicher zu spielen, ist glaube ich in den letzten fünf, sechs Minuten ganz normal", so sein Kommentar.

Menschen stören Polizei-Einsatz - Polizisten angegriffen
Zwei der Angreifer wurden festgenommen, einer musste jedoch zunächst ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Als seine Personalien festgestellt werden sollten, habe der Mann sich widersetzt und Widerstand geleistet.

Allianz verkauft Banktochter an Bremer Kreditbank
Der Versicherer Allianz verkauft die Beteiligung an der Oldenburgische Landesbank AG (OLB) für 300 Millionen Euro. Damit blieb die OLB nur noch eine niedersächsische Regionalbank ohne strategische Bedeutung für die Allianz.

Zweites Gijon? Slowakei stinksauer auf deutsche U21
Was die Deutschen und Italiener gezeigt haben, war eine Schande", sagte er an der Pressekonferenz nach dem Match. Anders als vor 35 Jahren in Gijon war in Krakau vor Anpfiff nicht klar, ob ein 0:1 beiden Team reichen würde.

Erstmals Streik bei VW in der Slowakei
"Wir beenden den Streik mit sehr erfolgreichen Verhandlungen", erklärte Gewerkschaftschef Zoroslav Smolinsky auf Facebook. Eine Premiere: Bei Volkswagen in der Slowakei wird heute gestreikt - erstmals seit der Werkseröffnung in Bratislava.

Other news