"Promi Big Brother": "BamS" wirft erste Namen in den Ring

Seit 2013 erhellt Sat1 Jahr für Jahr das tiefschwarze Sommerloch, indem es zänkische Z-Promis gemeinsam in eine Haus sperrt, diese Duelle gegeneinander ausfechten lassen und dem Ganzen den Stempel "Promi Big Brother" aufdrückt. Wie gewohnt wird der Sender wohl auch heuer erst relativ kurz vor dem Start offiziell mit den Namen der Bewohner rausrücken. Einen Starttermin gibt es bisher noch nicht, dafür wurden bereits erste potentielle Kandidaten verkündet. Auch Ex-"Bachelor" Leonard Freier soll nach Informationen der "BamS" in diesem Jahr an "Promi Big Brother" teilnehmen.

Auch Marc Terenzi soll in diesem Jahr mit von der Partie sein.

Auch in diesem Sommer will Sat.1 erneut mit "Promi Big Brother" die Zuschauer unterhalten. Ein genauer Sendetermin ist aber noch nicht bekannt.

Wie auch in den vergangenen Staffeln sollen die Wohnbereiche in "Luxus" und "Armut" unterteilt werden. Dort sollen die Regeln für die fünfte Staffel noch einmal deutlich verschärft werden. Dafür werden wieder eine Reihe von Prominenten über zwei Wochen zusammen in ein Haus gesperrt und unter permanente Beobachtung gestellt.

Änderungen des Konzepts scheinen dringend notwendig, da die letzte Staffel 2016 ein absolutes Quotentief zu verzeichnen hatte und lediglich einen Marktanteil von 12,9 Prozent erreichte.

Related:

Comments

Latest news

Autofahrer an unbeschranktem Bahnübergang von Zug erfasst
Nach ersten Polizeiangaben war der 63-Jährige mit seinem Auto über einen unbeschrankten Bahnübergang gefahren. Laut Aussage der Polizei hätten aber sowohl die Warnleuchte als auch das Warnsignal funktioniert.

Kaffeefabrik in Elmshorn steht in Flammen
Ein Brand im Jacobs-Werk in Elmshorn hat am Montag einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Zudem sollen sich keine Personen in unmittelbarer Nähe der Gefahrenstelle aufhalten.

Windows-10-Quellcode war vorübergehend im Netz verfügbar
Der Großteil der Daten enthält Entwicklerversionen von Redstone 2, das unter der Bezeichnung Windows 10 Creators Update am 11. Darunter befanden sich Hardware-Treiber, USB- und WiFi-Stacks, Storage-Treiber und Onecore-Kernel-Code für ARM.

Menschenrechte | NGOs in Ungarn brauchen künftig Registrierung
Seit April bedroht ein neues Hochschulgesetz den Fortbestand der von Soros unterstützten Central European University. Die Finanzen von in Ungarn tätigen Organisationen müssten transparent gemacht werden, hatte Orban wiederholt erklärt.

Piraterie-Jägern gelingt Schlag gegen das E-Book-Portal LuL.to
Höhe des entstandenen Schadens noch unklarMomentan sitzt das Cyber-Team der Staatsanwaltschaft an der Auswertung der Daten. LuL.to soll rund 30.000 Kunden gehabt haben, diese zahlten im Durchschnitt 23 Cent pro Download.

Other news