Slowaken-Coach über DFB-Team: "Eine Schande"

Hapal kritisiert Spiel zwischen Deutschland und Italien

Um kurz vor Mitternacht trat der Trainer der Slowakei vor die Mikrofone und machte seinem Ärger über die deutsche U21-Nationalmannschaft Luft.

Der slowakische U21-Nationaltrainer Pavel Hapal hat nach dem EM-Aus seines Teams scharfe Kritik an dem 0:1 zwischen Deutschland und Italien geübt. "Was die Deutschen und Italiener heute gezeigt haben, war eine Schande!"

Durch das 0:1 hatten es sowohl Italien als auch Deutschland ins Halbfinale geschafft. Wäre in Krakau noch das 1:1 oder 0:2 gefallen, hätte die Slowakei als bester Gruppenzweiter das Halbfinale erreicht. "Ich würde mich freuen, wenn England und Spanien in den Final kämen". "Ansonsten werde ich mir diese Art von Fußball nicht mehr anschauen", schimpfte Hapal.

Sprach es und wischte sich sogar die Tränen aus den Augen. "So etwas gehört nicht zum Fussball".

In die Debatte um mangelndes Fair Play hat sich nun sogar der slowakische Regierungschef Robert Fico eingeschaltet. Hapal weiter: "Jemand sollte etwas unternehmen, auch wenn es ein so großes Land wie Deutschland betrifft".

DFB-Sportdirektor Horst Hrubesch (66), damals in Gijon Schütze des einzigen Tores, wies entsprechende Fragen schon direkt nach Schlusspfiff deutlich zurück: "Jetzt lasst mal die Kirche im Dorf". "Die Italiener konnten was verlieren, wir konnten was verlieren, und so kommt dann halt zum Schluss, dass man doch einfach den Ball nur hin- und her spielt", sagte er. "Dass man versucht, sicher zu spielen, ist, glaube ich, in den letzten fünf, sechs Minuten ganz normal". Nach dem Treffer war offensichtlich, dass sich Deutsche und Österreicher auf einen sportlichen Nichtangriffspakt geeinigt hatten.

Die Presse in der Slowakei reagierte dennoch ebenso empört wie ihr Trainer auf den Spielausgang. "Das war schreckliches Theater, eine Fußball-Parodie", schrieb die Boulevardzeitung Novy Cas aus Bratislava in ihrer Online-Ausgabe. Am 25. Juni 1982 siegte Deutschland gegen Österreich 1:0, beide Teams zogen in die Zwischenrunde der WM in Spanien ein, Algerien war der Betrogene. "Plus Jeden Den" schrieb von der "Großen Fußball-Schande".

Sein versteckter Vorwurf: Italien und Deutschland hätten ohne weiteres Risiko gespielt.

Related:

Comments

Latest news

Angeklagter gesteht Tritt gegen Frau auf U-Bahn-Treppe
An den Angriff habe er keine Erinnerung, erklärte S. - erst Mutter und Schwester hätten ihm das Video gezeigt. Vor dem Landgericht Berlin muss sich ein 28-Jähriger wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.

PlayStation 5 wird es irgendwann geben
Dazu kommt eine stabilere Bildrate und größerer Festplattenspeicher. PlayStation 4 - die Next Next Gen Konsole aus dem Hause Sony . Wann die PS5 erscheinen wird, ist allerdings völlig unklar.

Führende Unionspolitiker greifen Martin Schulz an
Die heftige Kritik von Martin Schulz an CSU und CDU zeigt nach Ansicht von CSU-Chef Horst Seehofer dessen aktuelle Verzweiflung. SPD-Vizechefin Manuela Schwesig bescheinigt der Regierungschefin, sie könne nur "aussitzen, abschwächen und wegschwurbeln".

US-Gericht setzt Trumps Einreiseverbote teilweise in Kraft
Mehrere Bundesgerichte hatten das Inkrafttreten blockiert und zwei Bundesberufungsgerichte diese Entscheidungen bestätigt. In dieser Zeitspanne will die Regierung an besseren Mechanismen zur Überprüfung von Visa-Antragstellern arbeiten.

Oberstes US-Gericht lässt Trumps Einreiseverbot bis Oktober teilweise zu
Zudem soll ein 120-tägiges Verbot einer Einreise von allen Flüchtlingen in die USA zum Teil genehmigt werden. Mehrere Bundesgerichte blockierten das Gesetz , auch als Trump einige Nachbesserungen an dem Dekret vornahm.

Other news