"Torture Ship": Lack- und Lederfans feiern auf dem Bodensee

Friedrichshafen am Deck des Schiffes während hunderte Zuschauer den Weg säumen. Der Dresscode laute in diesem Jahr Lack Leder Fantasy und

Jedes Jahr feiern hunderte Fans aus der Fetisch- und der Swinger-Szene auf dem "Torture Ship" am Bodensee. Wenn sich die Feiernden in Latexgewändern treffen, sind die Häfen in Friedrichshafen und Konstanz regelmäßig voller Zuschauer. Die zeigten am Samstag viel nackte Haut - oder aber gar keine und dafür umso mehr Leder und Latex.

Das Lack- und Lederschiff und ein davon unabhängiges Swingerschiff hatten vor zwei Jahren am Bodensee heftige Kritik ausgelöst.

Viele Gäste hätten schon seit Monaten Karten und überlegen sich genau, was sie anziehen. VOL.AT hat mit dem Veranstalter Thomas Siegmund gesprochen.

Der Dresscode 2017 war Lack, Leder, Fantasy und "sündiges Schwarz". Mittlerweile gibt es auf dem SM-Schiff keinen Darkroom mehr.

Related:

Comments

Latest news

Vettel wird bei Ferrari verlängern
In einem Interview mit der italienischen " Gazzetta dello Sport " erklärt er: "Ich bin glücklich bei Ferrari". Vettel fährt seine dritte Saison für die Scuderia, sein Kontrakt läuft am Jahresende aus.

Millionen Muslime feiern Fest des Fastenbrechens
Auf Nachfrage von US-Medien hieß es damals, US-Botschafter weltweit würden ermuntert, an entsprechenden Zeremonien teilzunehmen. Das erste sogenannte Iftar-Essen im Weißen Haus 1999 unter US-Präsident Bill Clinton (1993-2001) statt.

Neuer Geheim-Button bei WhatsApp: Das kann er!
Einen kleinen Haken gibt es leider noch: Diese Suchhilfe gibt es bisher nur für Android-Nutzer ab der WhatsApp-Version 2.17.233. Der neue Button findet sich auch in der Bibliothek, aus der Sie ein Foto oder ein Video für den Versand auswählen.

Polizei verhindert Schwulenparade mit Tränengas
Die Parade zum Abschluss der Istanbuler "Pride Week "findet seit mehr als zehn Jahren statt und wurde 2015 erstmals verboten". Die Behörden erklärten, die Massnahme gefährde die Sicherheit von Bürgern und Touristen sowie die öffentliche Ordnung.

Walter Kohl fordert Staatsakt am Brandenburger Tor
Für die "Passauer Neue Presse" ist klar: "Die Vorbereitungen der Trauerfeiern für Helmut Kohl geraten allmählich zur Groteske". Für den Nachlass von Helmut Kohl wird nach Angaben des Anwalts Stephan Holthoff-Pförtner eine eigene Stiftung gegründet.

Other news