Donnarumma will bleiben: Nun doch Verhandlungen mit Milan

Bleibt Donnarumma nun doch bei Milan

"Das hinterlässt einen bitteren Nachgeschmack".

Mailand - Der italienische Fußball-Nationaltorwart Gianluigi Donnarumma (18) macht einen Rückzieher und startet neue Verhandlungen mit seinem Klub AC Mailand wegen einer Vertragsverlängerung über 2018 hinaus.

Dabei soll Donnarumma mit seinem umstrittenen Agenten Mino Raiola aufsehenerregende Klauseln im Vertrag ausgehandelt haben, schrieb unter anderem die "Gazzetta dello Sport".

Der neu ausgehandelte Kontrakt ist im Vergleich zur vorherigen Offerte finanziell deutlich angehoben worden.

Des Weiteren beinhaltet das neue Arbeitspapier des Youngsters offenbar zwei Ausstiegsklauseln. Der Vertrag enthält laut den Berichten eine Ausstiegsklausel: Für 50 Millionen Euro darf der Torhüter den Klub - in jeder Transferperiode - verlassen, wenn Milan nicht in der Champions League spielt.

Den Informationen des ‚Sky Sports'-Journalisten Fabrizio Romano‏ zufolge liegt Donnarumma ebenso ein Angebot von Paris St. Germain vor, das den Torhüter mit einem Jahressalär von 13 Millionen Euro in die französische Hauptstadt locken möchte. Erreicht die Mannschaft die Qualifikation für die Königsklasse, steigt der Preis auf 100 Millionen Euro.

FT-Meinung: Die Vertragsgespräche mit Donnarumma haben sich zu einer Posse entwickelt. Mit seiner Verhandlungstaktik war er nun aber offensichtlich erfolgreich. Sollte es sich in der Tat so entwickeln, hätte Raiola wieder einmal das finanzielle Maximum aus einem Verein herausgepresst bekommen.

Related:

Comments

Latest news

De Maiziere zu G20-Gipfel: "Gewalt muss im Keim erstickt werden"
Das Bundeskriminalamt (BKA) warnt vor Protestformen ausländischer Linksextremisten, die über jene der deutschen Szene hinausgehen. Parallel dazu waren bei regnerischem Wetter Boote und Flöße auf der Binnenalster unterwegs.

Peter Tauber wirft Minijobbern schlechte Ausbildung vor
Ihm geht es besser, als den gut 2,5 Millionen Menschen in Deutschland, die versuchen, mit Minijobs über die Runden zu kommen. Am Dienstagmorgen hat Tauber seine Bemerkung bedauert. "Dann dürfte nicht Tauber im Mittelpunkt stehen".

Fünf Terrorverdächtige in Großbritannien festgenommen
Ob die Verhaftungen in einem Zusammenhang standen erläuterte die Polizei nicht, die keine weitere Angaben zu den Vorgängen machte. Großbritannien ist in den vergangenen Monaten von Terroranschlägen in Manchester und London erschüttert worden.

CDU und CSU präsentieren gemeinsames Programm
Damit ergibt sich ein Entlastungsvolumen von rund 27 Milliarden Euro , wie die CDU/CSU-Mittelstandsvereinigung berechnet hat. Außerdem hat ein eher vages Programm für die Kanzlerin noch einen zusätzlichen Stellenwert: Es bindet sie nicht über Gebühr.

Atomkonzerne zahlen in Endlager-Fonds ein
Für Stilllegung und Abriss der Kernkraftwerke sowie die Verpackung des Mülls bleiben die Konzerne verantwortlich. Die Milliardensumme fließt in den Fonds, der von Investment-Spezialisten verwaltet wird.

Other news