TV-Duell mit Schulz: Merkel lehnt Neugestaltung ab

Änderungsvorschläge zum Konzept der Sendung, die zuvor von ARD, ZDF, RTL und Sat.1 geäußert wurden, lehnte Merkel im Vorfeld jedoch ab. Mit den Änderungen hätte es keine Teilnahme von Angela Merkel am Duell gegeben.

Zweimal sollen jeweils 150 Wähler in der ARD Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihren Herausforderer Martin Schulz (SPD) nach Herzenslust löchern dürfen.

Um das TV-Duell, von dem nur ein einziges geplant ist, nicht platzen zu lassen, wird am 3. September ab 20.15 Uhr jedoch das schon 2013 praktizierte Modell angewendet. Doch dazu wird es nicht kommen. Die Moderatoren Maybrit Illner, Peter Kloeppel, Sandra Maischberger und Claus Strunz werden sich nun häufig mit ihren Fragen abwechseln.

Ginge es nach dem Wunsch der vier Fernsehsender, wäre das TV-Duell 2017 dramaturgisch neu gestaltet worden. Es wird in den Studios von Berlin-Adlershof hergestellt.

Das TV-Duell der Kanzlerkandidaten findet in diesem Jahr zum fünften Mal statt. Das Erste, ZDF, RTL und Sat.1 übertragen das TV-Duell am 3. September zur besten Sendezeit.

Related:

Comments

Latest news

Todesfall beim Ironman Austria, Frodeno und Wutti siegten
Der 35-jährige Weltmeister triumphierte bei seinem ersten Antreten in Klagenfurt in starken 7:57:20 Stunden überlegen. Laut Polizei wurde ein 58-jähriger Niederösterreicher auf der Radstrecke bewusstlos und stürzte mit seinem Rennrad.

Heroes of the Storm: Neues Event "Sommer, Sonne, Badespaß" gestartet
Einmal pro Woche werden aus allen teilnahmeberechtigten Spielern zufällig die Gewinner gezogen. Den Anfang macht das Ereignis "Sommer, Sonne, Badespaß", das bis zum 24.

Neue Ära der Mars-Forschung
Sie konnten so herausfinden, dass der Mars einmal warm und nass gewesen sein musste, mit einer dichteren Atmosphäre und Wasser. Im Gepäck hatte sie den ersten Minirover Sojourner, der in den folgenden drei Monaten die Umgebung des Landeplatzes erkundete.

Glücksspielverhalten und Gewinn der Casinos
Besonders positiv: Jugendliche spielen auch immer weniger – 2015 „zockten“ 14,6 Prozent, 2013 noch 15,8 Prozent. Circa 0,8 Prozent der Befragten haben ein echtes Problem mit ihrem Spielverhalten und sollten sich professionelle Hilfe suchen.

Online Casinos – wie finde ich einen guten Anbieter?
Deshalb sollte man sich vorab ein wenig informieren und sich überlegen, welche Spiele einen besonders interessieren. Viele Online Casinos bieten die Möglichkeit das Spielangebot in Teilen kostenlos vorab zu testen.

Other news