A. Zverev erstmals in einem Grand-Slam-Achtelfinale

Dominic Thiem

Tennisprofi Alexander Zverev hat erstmals in seiner Karriere die zweite Woche bei einem Grand-Slam-Turnier erreicht.

Er besiegte in der dritten Runde den Österreicher Sebastian Ofner in drei Sätzen.

Youngster Zverev bekommt es am sogenannten Manic Monday, an dem alle Achtelfinal-Partien bei Damen und Herren ausgespielt werden, mit dem aufschlagstarken Vorjahresfinalisten Milos Raonic zu tun. Zuvor war bereits die Deutsche Angelique Kerber ins Achtefinale eingezogen. Ihre nächste Gegnerin ist die Spanierin Garbine Muguruza.

Im Schnelldurchgang (1:33 Stunden) gewann er mit 6:4, 6:4, 6:2 und steht damit zum ersten Mal bei einem der vier wichtigsten Tennisturniere unter den besten 16. Der Weltranglistenvierte war zum ersten Mal seit sieben Jahren vor Wimbledon zu einem Vorbereitungsturnier angetreten, die Entscheidung scheint sich auszuzahlen.

Sein älterer Bruder Mischa Zverev musste sich im letzten Match auf dem Center Court gegen Roger Federer 6:7 (3:7), 4:6, 4:6 geschlagen geben.

Related:

Comments

Latest news

Vatikan erlaubt kein glutenfreies Brot beim Abendmahl
Angesichts heutzutage überall erhältlicher Produkte für das christliche Abendmahl maßregelt der Vatikan seine Bischöfe. In Gestalt von Brot und Wein ist Leib und Blut Jesu in der Eucharistie wahrhaftig anwesend.

Rüdiger wechselt für rund 40 Millionen Euro zum FC Chelsea
Angeblich partizipiert der VfB an der Summe und darf sich über Zusatzeinnahmen von rund drei Millionen Euro freuen. Eine Woche nach dem Titelgewinn wechselt der Verteidiger zum englischen Spitzenklub FC Chelsea.

Köln-Libur Motorradfahrer nach Unfall schwer verletzt - Landstraße wieder frei
Im Kölner Stadtteil Libur ist die Liburer Landstraße am Sonntagnachmittag in beide Richtungen gesperrt. Die Landstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme in beide Richtungen bis circa 16.15 Uhr gesperrt.

VW: Neue Details belasten Winterkorn und Diess
August 2015 vorgerechnet worden, dass der Skandal den Autobauer allein in den USA bis zu 18,5 Milliarden Dollar kosten könne. Juli 2015, also knapp zwei Monate bevor VW den Betrug bei Abgaswerten offiziell einräumte, von den Manipulationen erfahren.

Vermummte attackieren Mann nahe der Rigaer Straße
Anschließend lief die nun siebenköpfige Gruppe durch einen Hausdurchgang von der Frankfurter Allee in die Liebigstraße. Als der 47-Jährige alleine weiterlief, kam ihm eine fünfköpfige - zum Teil vermummte - Gruppe entgegen.

Other news